Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Warriors-Star Stephen Curry und Miles Bridges von den Charlotte Hornets zu den Spielern der Woche gekürt

Von Philipp Jakob
Stephen Curry hat mit den Golden State Warriors einen starken Saisonstart hingelegt.

Stephen Curry von den Golden State Warriors und Miles Bridges von den Charlotte Hornets wurden von der NBA als Western und Eastern Conference Player of the Week ausgezeichnet. Das teilte die Liga am Montag mit.

Die erste der über die komplette Spielzeit wöchentlich vergebene Auszeichnung erhalten nach den ersten fünf Tagen der neuen Saison zwei Spieler, die ihren Teams mit starken Auftritten zu einem makellosen Saisonstart verholfen haben. Sowohl die Warriors als auch die Hornets stehen jeweils bei drei Siegen und keiner Niederlage - Charlotte gelang sogar erstmals in der Franchise-Geschichte ein 3-0-Start.

Curry, der die Association in der vergangenen Saison als bester Scorer anführte, kam in den ersten drei Spielen auf 31 Punkte, 9 Rebounds sowie 7 Assists pro Spiel. Dabei versenkte der 33-Jährige 43,5 Prozent seiner Feldwurfversuche und 38,9 Prozent von Downtown. Zum Saisonstart legte der Chefkoch ein Triple-Double sowie zwei Double-Doubles auf.

Bridges begeisterte zuletzt mit zwei Spielen mit 30+ Zählern in Folge gegen die Nets und Cavs, im Schnitt legte er bisher 25 Punkte, 8 Rebounds und 2,7 Steals auf. Seine Shooting-Splits in den ersten drei Spielen betragen 54,2 Prozent Feldwurfquote, 44,4 Prozent Dreierquote und 93,8 Prozent Freiwurfquote.

Zu den weiteren Finalisten auf die Auszeichnung des Spielers der Woche in der Western Conference zählten Nikola Jokic, C.J. McCollum, Ja Morant und Karl-Anthony Towns. Im Osten setzte sich Bridges gegen Seth Curry, Spencer Dinwiddie, Kevin Durant, Tyler Herro, Zach LaVine, Julius Randle und Rookie Evan Mobley durch.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung