Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Kevin Durant von den Brooklyn Nets erhält saftige Geldstrafe

Von Philipp Jakob
Kevin Durant hat eine saftige Geldstrafe von der NBA erhalten.

Die NBA hat Kevin Durant mit einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Dollar belegt. Der Grund: Durant hatte im Spiel gegen die Indiana Pacers in der Nacht auf Samstag den Spielball "mit Gewalt" in die Zuschauerreihen geworfen, wie es in einer Erklärung der Liga hieß.

Der Vorfall ereignete sich im dritten Viertel des 105:98-Erfolgs der Brooklyn Nets gegen die Pacers. Nach einem Foul kurz hinter der Mittellinie von T.J. McConnell, der die Transition-Offense der Nets stoppen wollte, pfefferte Durant den Ball über die Korbanlage in die Zuschauerreihen.

Für die Aktion erhielt KD ein Technisches Foul, doch laut Regelwerk hätte er eigentlich des Feldes verwiesen werden müssen, wie auch Referee Sean Wright nach der Partie zugab. "Das ist eine signifikante Sache, die nicht einfach so durchrutschen darf", beschwerte sich Pacers-Coach Rick Carlisle.

Durant zeigte sich nach dem Spiel einsichtig: "Ich habe versucht, das Backboard zu treffen, aber ich hätte erst gar nicht werfen sollen. Ich weiß nicht, was ich mir dabei gedacht habe. Wahrscheinlich dachte ich, ich wäre alleine in der Halle oder bei einem Pickup-Spiel und nicht in einem NBA-Spiel. Ich darf das nicht machen, das hätte meinem Team den Sieg kosten können. Das wird nicht wieder passieren."

Der 33-Jährige legte beim Sieg gegen die Pacers 22 Punkte (7/10 FG), 11 Rebounds und 7 Assists (allerdings auch 7 Turnover) auf. Brooklyn setzte sich erst im vierten Viertel entscheidend ab, auch dank guter Aktionen von LaMarcus Aldridge (21) und James Harden (29). Die Nets stehen damit bei einer Bilanz von drei Siegen zu drei Niederlagen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung