Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Summer League: Sorge um Jalen Suggs und Jalen Green - Nets-Rookie wird zum Helden

Von Philipp Jakob
Magic-Rookie Jalen Suggs musste die Partie gegen die Celtics vorzeitig verlassen.

Sowohl Jalen Green als auch Jalen Suggs müssen in der Summer League verletzungsbedingt vom Feld. Franz Wagner bleibt erneut blass. Nets-Rookie Cam Thomas und Spurs-Guard Tre Jones krönen ihre starken Leistungen jeweils mit einem Gamewinner.

Boston Celtics (3-0) - Orlando Magic (1-2) 108:71

Punkte: Sam Hauser (21) - Tahjere McCall (12)

Rebounds: Aaron Nesmith (9) - Jon Teske und Asbjorn Midtgaard (4)

Assists: Payton Pritchard (9) - Tahj Eaddy (3)

Ein absolut gebrauchter Abend für die Orlando Magic. Bereits im zweiten Viertel musste Jalen Suggs die Partie verletzungsbedingt verlassen, Probleme an der linken Hand hinderten den 5. Pick des Draft 2021 schließlich daran, nochmal aufs Parkett zurückzukehren. Eine genaue Diagnose sowie sein Status für die kommenden Partien sind noch offen.

In seinen limitierten Minuten erzielte der 20-Jährige immerhin 6 Zähler, doch ohne Suggs lief bei den Magic kaum etwas zusammen. Orlando traf schwache 27/73 aus dem Feld (37 Prozent) und ging komplett unter. Tahjere McCall (12) war der einzige Akteur mit einer zweistelligen Punkteausbeute.

Auch Franz Wagner (4 Punkte und 3 Rebounds, 2/5 FG und 0/3 Dreier) blieb eher blass, kam allerdings auch nur 13 Minuten zum Einsatz. Aufgrund des Blowouts, der sich bereits in der ersten Halbzeit angedeutet hatte, wurden die meisten Starter der Magic in Hälfte zwei geschont.

Boston dagegen spielte sich fast schon in einen Rausch. Den 41 erfolgreichen Field Goals (bei 75 Versuchen, 54,7 Prozent) gingen 33 Assists voraus. Sam Hauser war mit 21 Zählern erfolgreichster Punktesammler, aber auch Payton Pritchard (17 und 9 Assists, 4/6 Dreier) und Aaron Nesmith (18 und 9 Rebounds) zeigten gute Leistungen.

Toronto Raptors (2-1) - Houston Rockets (2-1) 92:76

Punkte: Ish Wainright (20) - Josh Christopher (14)

Rebounds: Jalen Adams (8) - Alperen Sengün (10)

Assists: u.a. Malachi Flynn und Scottie Barnes (3) - Josh Christopher und Alperen Sengün (3)

Ebenfalls keine besonders guten Neuigkeiten kamen aus dem Lager der Rockets. Jalen Green war auf dem Weg zu einem weiteren eindrucksvollen Auftritt, bevor Probleme am rechten Oberschenkel dazwischen grätschten. Der Nr.2-Pick legte in 12 Minuten 13 Punkte (3/5 Dreier) auf, könnte nun laut Chris Haynes (Yahoo Sports) aber die restliche Summer League aussetzen.

Tim MacMahon (ESPN) schob immerhin hinterher, dass Houston glaube, die Verletzung sei nichts Ernstes. Ohne Green versuchte Josh Christopher, als Scorer in die Bresche zu springen, benötigte für seine 14 Punkte aber 18 Würfe (4 Treffer, 1/9 Dreier). Auch Alperen Sengün hatte Probleme beim Abschluss (9 und 10 Rebounds. 3/10 FG).

So hatte Toronto, angeführt von Ish Wainright (20, 7/12 FG) und Precious Achiuwa (19, 8/11 FG) am Ende relativ leichtes Spiel. Nr.4-Pick Scottie Barnes hielt sich offensiv etwas zurück (8, 2/7 FG), füllte dafür aber mit 4 Rebounds, 3 Assists, 1 Steal sowie 5 Blocks das Statsheet und beeindruckte mal wieder mit seiner Defense.

Brooklyn Nets (2-1) - Washington Wizards (0-2) 84:81 2OT

Punkte: Cam Thomas (31) - Jaime Echenique (17)

Rebounds: Day'Ron Sharpe (12) - Jay Huff (8)

Assists: David Duke Jr. und Day'Ron Sharpe (3) - Xavier Rathan-Mayes (9)

Es war Cam Thomas, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Der Erstrundenpick der Nets (#27) war nicht nur Topscorer seines Teams mit 31 Zähler (10/23 FG), auch in der Crunchtime war er zur Stelle. Erst versenkte er knapp 6 Sekunden vor dem Ende der ersten Overtime einen Dreier vom linken Flügel zum Ausgleich, der die zweite Verlängerung sicherte.

Im Sudden-Death-Modus schlug dann wieder der 19-Jährige zu. Mit ablaufender Shotclock schickte er einen einbeinigen Dreier aus dem Lauf auf die Reise - Gamewinner! Bester Mann bei den Wizards war Jaime Echenique, der 17 Punkte markierte.

Charlotte Hornets (0-3) - San Antonio Spurs (1-2) 105:106

Punkte: James Bouknight (23) - Tre Jones (34)

Rebounds: Vernon Carey Jr. (8) - Tre Jones (8)

Assists: James Bouknight (8) - Tre Jones (9)

Apropos Gamewinner. Mit nur noch 5 Sekunden zu spielen und mit einem Zähler im Hintertreffen attackierte Tre Jones den Korb der Hornets. Trotz guter Defense schaffte er es irgendwie, den Ball im Korb unterzubringen und schenkte den Spurs damit den Sieg.

Es war der krönende Abschluss einer starken Vorstellung mit 34 Punkten (12/20 FG), 9 Assists und 8 Rebounds (bei 7 Turnover). Auf der Gegenseite hielt Nr.11-Pick James Bouknight mit 23 Punkten und 8 Vorlagen dagegen.

NBA Summer League: Die weiteren Spiele im Überblick

Minnesota Timberwolves (2-0) - Chicago Bulls (1-2) 78:59

Punkte: Jaden McDaniels (15) - Patrick Williams (18)

Rebounds: Jaden McDaniels und McKinley Wright IV (8) - Patrick Williams (10)

Assists: Nathan Knight und McKinley Wright IV (3) - Patrick Williams (3)

Portland Trail Blazers (2-1) - Indiana Pacers (1-2) 64:97

Punkte: Antonio Blakeney (15) - Chris Duarte (19)

Rebounds: Greg Brown III (7) - Devin Robinson und Terry Taylor (8)

Assists: Kobi Simmons (6) - Chris Duarte (6)

Atlanta Hawks (1-2) - Philadelphia 76ers (2-0) 88:96 OT

Punkte: Sharife Cooper (21) - Tyrese Maxey (31)

Rebounds: Jalen Johnson (11) - Paul Reed (12)

Assists: Sharife Cooper (12) - Tyrese Maxey (5)

Denver Nuggets (0-3) - Phoenix Suns (1-2) 84:90

Punkte: Bol Bol (18) - Jalen Smith (21)

Rebounds: Zeke Nnaji (9) - Jalen Smith (11)

Assists: Josh Gray (7) - Jaleen Smith (7)

DatumUhrzeitTeam 1Team 2Ergebnis
12. August21 UhrCharlotte HornetsSan Antonio Spurs105:106
22 UhrMinnesota TimberwolvesChicago Bulls78:59
23 UhrBrooklyn NetsWashington Wizards84:81 2OT
13. August0 UhrPortland Trail BlazersIndiana Pacers64:97
1 UhrBoston CelticsOrlando Magic108:71
2 UhrToronto RaptorsHouston Rockets92:76
3 UhrAtlanta HawksPhiladelphia 76ers88:96 OT
4 UhrDenver NuggetsPhoenix Suns84:90
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung