Cookie-Einstellungen
NBA

Dennis Schröder nimmt nach Lakers-Debakel Schuld auf sich: "Es fängt bei mir an"

Von SPOX
Dennis Schröder erlebte in Spiel 5 gegen die Phoenix Suns einen katastrophalen Abend.

Die Los Angeles Lakers stehen nach einer deutlichen Niederlage in Spiel 5 gegen die Phoenix Suns bereits in der ersten Playoff-Runde vor dem Aus. Dennis Schröder erlebte dabei einen Abend zum Vergessen und nahm die Schuld auf sich.

Die Lakers verloren Spiel 5 in Phoenix mit 85:115 und waren ohne Superstar Anthony Davis komplett chancenlos. Das lag auch daran, dass neben LeBron James (24 Punkte) kaum ein Spieler wirklich Gefahr ausstrahlte. Die größte Enttäuschung in dieser Hinsicht war Schröder, der in knapp 26 Minuten auf dem Court keinen einzigen Punkt erzielte.

Schröder nahm neun Würfe, traf jedoch keinen einzigen und trat auch nicht als Vorbereiter in Erscheinung (1 Assist). "Ich muss mit Sicherheit besser spielen", gab der Braunschweiger im Anschluss zu und erklärte, warum das teils zögerliche Auftreten nicht noch einmal vorkommen dürfe.

"Sie schicken alles auf LeBron, stehen teilweise mit vier bis fünf Leuten rund um die Zone, um sie zu machen. Da müssen wir einfach selbstbewusst unsere Würfe nehmen", sagte Schröder. Die Lakers nahmen in der Partie 35 Dreier, viele der zwölf Treffer fielen jedoch erst zu einem Zeitpunkt, als die Partie schon entschieden war.

Vor allem in der ersten Halbzeit gelang dem Champion fast nichts, einem Rückstand von 30 Punkten zur Halbzeit liefen die Lakers in den Playoffs seit 1992 nicht mehr hinterher. Schröder übte danach Selbstkritik: "Wir alle können besser spielen, aber es fängt bei mir an."

Über die Serie kommt der deutsche Nationalspieler bisher auf 13,2 Punkte, trifft jedoch nur 39,3 Prozent aus dem Feld und 30 Prozent von der Dreierlinie. Die Partie war das vierte 0-Punkte-Spiel seiner Playoff-Karriere. Zuletzt war ihm dies allerdings noch im Dress der Atlanta Hawks unterlaufen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung