Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Bradley Beal schießt gegen Warriors-Forward Kent Bazemore nach Stichelei im Scoring-Rennen mit Stephen Curry

Von SPOX
Bradley Beal und Stephen Curry streiten sich um die Krone des besten Scorers.

Bradley Beal von den Washington Wizards hat Kent Bazemore (Golden State Warriors) via Twitter attackiert, nachdem der Warriors-Guard sich über den Star der Wizards im Kampf um die Scoring-Krone lustig gemacht hatte.

Bazemore hatte am Montag die Leistungen von Stephen Curry in den vergangenen Wochen angepriesen und dabei auch ein wenig gegen Beal gestichelt. "49 Punkte in 29 Minuten sind unfassbar", sagte Bazemore zu Currys Vorstellung gegen OKC in der Nacht auf Sonntag. "Andere verletzen sich am Oberschenkel, wenn sie versuchen, mit ihm mitzuhalten."

Gemeint war damit Beal, der am gleichen Tag 50 Punkte gegen die Indiana Pacers erzielt hatte, sich dabei jedoch eine Oberschenkelzerrung zuzog und nun erst einmal ausfallen wird. Der Spruch kam beim Wizards-Star jedoch nicht gut an, dieser meldete sich via Twitter zu Wort und ließ kein gutes Haar am Kumpel von Curry.

"Du hast keine Ahnung, warum ich gespielt habe, und ich brauche dafür sicher nicht die Einwilligung von jemand anderem", schrieb Beal. "Du bist einfach nur lahm, aber es überrascht mich nicht, dass das von dir kommt. Genau so einer bist du." Und es ging noch weiter: "Es ist witzig, dass du das sagst, weil dein Kollege hat meine Stats vor dem Spiel gecheckt. Aber ich bin es, der Zahlen jagt. Sei einfach nur leise."

Kent Bazemore: "Keine Zeit für diesen Twitter-Müll"

Curry und Beal liefern sich im Endspurt der Saison ein spannendes Rennen um den Scoring-Titel, für den Moment hat der Warriors-Star die Nase vorn (31,9 zu 31,4 PPG) und es ist unklar, ob Beal in den verbleibenden drei Spielen noch einmal ins Geschehen eingreifen kann. Curry verbuchte dagegen in der Nacht auf Dienstag gegen die Utah Jazz erneut 36 Punkte und konnte seinen Schnitt somit noch einmal verbessern.

Bazemore wurde nach dem Spiel auf Beals Kommentare angesprochen, der Warriors-Forward wollte dies aber nicht an die große Glocke hängen. "Wie es scheint, darf man keine Witze mehr machen", meinte Bazemore. "Ich bin ein lockerer Typ, ich möchte niemanden verletzen. Ihr wisst, dass ich zu Nummer 30 halte (...). Ich möchte mit diesem Schwachsinn nichts zu tun haben. Ich werde jetzt zu meiner Frau nach Hause fahren und mit ihr Peaky Blinders schauen."

Bazemore betonte auch noch einmal, dass er niemandem eine Verletzung wünsche und es nicht für notwendig ansehe, mit Beal in Kontakt zu treten. Sein Kommentar: "Ich habe keine Zeit für diesen ganzen Twitter-Müll."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung