Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Damian Lillard trifft nicht - Portland Trail Blazers bleiben ohne Erfolg! Golden State Warriors zaubern bei Rückkehr der Fans

Von SPOX
Damian Lillard und die Portland Trail Blazers befinden sich in einer schwierigen Phase.

Die Memphis Grizzlies gewinnen ein Shootout gegen die Trail Blazers, weil Portland drei Chancen zum Sieg vergibt in den Schlusssekunden. Die Warriors feiern einen deutlichen Sieg bei der Rückkehr der Fans nach Oakland, Miami wirft erneut Fragen auf gegen einen Konkurrenten aus dem Osten.

Die Atlanta Hawks gewinnen auch ohne Trae Young und Clint Capela überzeugend gegen die Miami Heat. Die Charlotte Hornets bleiben auch ohne Bestbesetzung im Playoff-Rennen.

Atlanta Hawks (33-27) - Miami Heat (31-29) 118:103 (BOXSCORE)

  • Enttäuschende Niederlage für Miami gegen einen direkten Gegner um die Playoff-Plätze im Osten, der mit Trae Young und Clint Capela seine beiden besten Spieler vermisste. Atlanta kompensierte die Ausfälle im Kollektiv, Topscorer Bogdan Bogdanovic (21, 5/9 3P, 8 Assists) war einer von vier Hawks mit mindestens 17 Zählern.
  • Dazu gehörten neben John Collins (20, 9/14 FG, 8 Rebounds) auch die beiden Reservisten Brandon Goodwin und Danilo Gallinari mit jeweils 17 Punkten. Die zweite Einheit der Hawks dominierte ihren Gegenpart mit 51:20, bei Miami hatten Goran Dragic (3) und Tyler Herro (12) jeweils ein Plus/Minus von -20 von der Bank kommend.
  • Der entscheidende Lauf brachte den Hawks nach zehn unbeantworteten Punkten den Spielstand von 103:89, von dem sich die Heat aufgrund der grottenschlechten Offense im Schlussabschnitt (23:14 für Atlanta) nicht mehr erholen konnte.
  • Miamis Starter steuerten alle mindestens 13 Zähler bei, Kendrick Nunn avancierte mit 5/9 Triples auf dem Weg zu 21 Zählern zum Topscorer seines Teams. Jimmy Butler machte 19 Punkte und spielte 7 Assists bei 4 Turnover, Trevor Ariza verbuchte ein Double-Double (13, 10). Hinter Bam Adebayo (16, 5 Assists) spielte Dewayne Dedmon (6, 3/3 FG) knapp zwölf Minuten, Precious Achiuwa und Nemanja Bjelica kamen dagegen nicht zum Einsatz.

Brooklyn Nets (40-20) - Boston Celtics (32-28) 109:104 (BOXSCORE)

Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

Charlotte Hornets (29-30) - Cleveland Cavaliers (21-38) 108:102 (BOXSCORE)

  • Die Hornets holen sich einen wichtigen Sieg gegen die Cavaliers, bevor ihr Spielplan mit den Celtics (2x), Bucks, Pistons und Heat in den kommenden Tag extrem schwierig wird. P.J. Washington (5/9 3P), Miles Bridges (4/6 3P, 10 Rebounds) und Terry Rozier (6 Assists) teilten die Scoring-Last mit jeweils 25 Punkten unter sich auf.
  • Ein entscheidender Faktor war die Turnover-Differenz, da Charlotte deutlich besser (5:16) auf den Ball aufpasste als Cleveland. Dort leistete sich Collin Sexton vier Ballverluste bei nur zwei Assists, punktete aber gut (28, 11/19 FG). Darius Garland zog mit 27 (12/20 FG) und 6 Assists nach.
  • Dazu kamen noch Kevin Love (12, 3/7 3P), Jarrett Allen (15, 6/6 FG, 9 Rebounds) und Isaiah Hartenstein (10) in Double Digits. Von der Bank kommend traf Hartenstein jeden seiner fünf Feldwürfe und sammelte 5 Rebounds, 2 Assists und 1 Block bei 1 Turnover und 2 Fouls in knapp 15 Minuten.
  • Ohne LaMelo Ball, Gordon Hayward und Malik Monk setzte Hornets-Coach James Borrego auf eine Rotation von nur acht Spielern. Devonte' Graham war sehr ineffizient (8, 2/13 3P), verteilte aber 10 Assists. Bismack Biyombo (4) sammelte 9 seiner 11 Rebounds am offensiven Brett und ließ Allen, Hartenstein aber auch den erfahrenen Love Lehrgeld zahlen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung