Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Trade von Victor Oladipo von den Houston Rockets vor der Deadline "wahrscheinlich" - Heat und Knicks mit schlechten Karten?

Von SPOX
Victor Oladipo wird vor der Trade Deadline am Donnerstag offenbar erneut das Team wechseln.

Die Houston Rockets machen in Gesprächen um einen möglichen Trade von Victor Oladipo offenbar große Fortschritte. Angeblich sind die Texaner zuversichtlich, dass sie vor der Deadline am Donnerstag einen Deal finden. Das berichtet Adrian Wojnarowski von ESPN.

Demnach sei Houston mehr und mehr zufrieden mit den Angeboten, die sie für den 28 Jahre alten Shooting Guard erhalten. Offenbar liegen Pakete um junge Spieler und Draft-Picks auf dem Tisch, die die Franchise als "angemessenen" Gegenwert für Oladipo betrachtet, so Woj.

Die Miami Heat und die New York Knicks sind dem Bericht zufolge allerdings nicht gewillt, einen hohen Preis in einem Trade für Oladipo zu zahlen. Beiden Teams wird nachgesagt, beim Guard hoch im Kurs zu stehen. Oladipo, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, kann sich offenbar eine langfristige Zukunft in beiden Städten vorstellen.

Allerdings haben sowohl die Heat als auch die Knicks eine Menge Cap Space im Sommer, sie könnten Oladipo also auch in der Free Agency verpflichten. Deshalb sind sie offenbar nicht bereit, in einem Trade ihr Tafelsilber anzubieten.

Andere Teams mit weniger finanzieller Flexibilität sollen dagegen bereit sein, die Wünsche der Rockets zu erfüllen. Diese Teams könnten Oladipo von einer Unterschrift überzeugen, da sie in einem Trade seine Bird-Rechte übernehmen und somit einen längeren Kontrakt als andere Teams auf den Tisch legen könnten.

Generell gebe es auf Oladipos Trade-Markt aber weiterhin gewisse Bedenken in Anbetracht der langen Verletzungshistorie des ehemaligen All-Stars. Nach seinem Trade von den Pacers zu den Rockets konnte er nicht an sein altes All-NBA-Kaliber anknüpfen. Zwar legt Oladipo für die Rockets im Schnitt 21,2 Punkte und 5,0 Assists auf, hat aber Probleme mit seiner Effizienz (40,7 Prozent aus dem Feld und 32,0 Prozent von Downtown).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung