Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: New Orleans Pelicans offen für Trades von J.J. Redick, Lonzo Ball und Eric Bledsoe

Von SPOX
Lonzo Ball wird womöglich nicht mehr lange für die New Orleans Pelicans auflaufen.

Die New Orleans Pelicans haben nicht den erwünschten Start in die Saison hingelegt und lediglich fünf der ersten 15 Spiele gewonnen. Wie The Athletic berichtet, könnte das womöglich einen oder mehrere Trades zur Folge haben.

Sicher sei derweil der Job von Head Coach Stan Van Gundy - die Franchise ist zufrieden mit dem erst in der Offseason verpflichteten Coach, heißt es in dem Bericht. Auf dem Trade-Markt wird jedoch Aktivität seitens der Pelicans erwartet. So soll eine "Offenheit" dafür existieren, Lonzo Ball und/oder J.J. Redick zu traden.

Für beide Guards haben die Pelicans demnach schon Anrufe erhalten. Das Kalkül dahinter wäre, Platz für die jungen Guards Kira Lewis und Nickeil Alexander-Walker zu schaffen. Wie Brian Windhorst am Mittwoch bei "The Jump" ergänzte, könnte auch Eric Bledsoe ein Trade-Kandidat sein.

"Bledsoe ist auch Teil von Gesprächen und oftmals sind es die Pelicans, die diese Anrufe tätigen", sagte der ESPN-Experte. "Es gibt ein Interesse, einige Veteranen-Guards abzugeben. Ich glaube, dass die Pelicans aktiv sein werden."

Ball befindet sich in seinem vierten Vertragsjahr, vor Saisonstart wurden sich New Orleans und der 23-Jährige nicht über eine Vertragsverlängerung einig. Nach der Saison wird er also Restricted Free Agent; derzeit kommt Ball auf enttäuschende 12 Punkte und 4,7 Assists bei schwachen Quoten (38,9 Prozent aus dem Feld, 29,1 Prozent von der Dreierlinie).

Warriors und Pelicans diskutierten über Oubre-Trade

Auch der 36-jährige Redick ist nicht gut in die Saison gestartet (8,1 Punkte, 30 Prozent von der Dreierlinie). Der Veteran gilt jedoch als einer der besten Schützen der NBA und könnte daher trotz allem noch einen gewissen Gegenwert bringen.

Bledsoe wiederum gilt als einer der besten Verteidiger unter den NBA-Guards, noch vergangene Saison stand der 31-Jährige im Trikot der Milwaukee Bucks im All-Defensive Second Team.

"Ein Szenario", von dem The Athletic dabei berichtet, ist ein Trade von Kelly Oubre Jr. Es habe demnach Diskussionen zwischen den Pelicans und den Golden State Warriors über den 25-Jährigen gegeben. Weit sind die Gespräche bisher aber wohl nicht gekommen.

Oubre, der in der Offseason als Ersatz für den verletzten Klay Thompson geholt wurde, konnte in Golden State bisher ebenfalls nicht überzeugen. Der Swingman hat bisher lediglich 11,6 Punkte bei Quoten von 35,5 Prozent aus dem Feld und 21,8 Prozent von der Dreierlinie aufgelegt.

Werbung
Werbung