Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Klay Thompson giftet als Kommentator gegen Pistons-Forward: "Bald aus der Liga"

Von SPOX
Klay Thompson gab gegen Detroit den Co-Kommentator.

Klay Thompson von den Golden State Warriors arbeitet nach seinem Achillessehnenriss an seinem Comeback, wird in dieser Saison aber nicht mehr auflaufen. Der Warriors-Star gab gegen die Detroit Pistons (118:91) den Co-Kommentator und sprach über seine Reha - dazu teilte er gegen Rodney McGruder nach dem Spiel aus.

Trotz seiner zweiten schweren Verletzung innerhalb von zwei Jahren gab Thompson an, dass er noch "lange" spielen wolle. "Im Moment ist mir etwas langweilig, weil es eben dauert, dass die Achillessehne heilt", gab Thompson zu seiner Verfassung an.

"Es ärgert mich jeden Tag, dass ich nicht spielen kann, aber ich werde zurückkommen. Ich will aber nichts überstürzen, damit meine Reha nach Plan verläuft." Der Shooting Guard hatte sich in den Finals 2019 das Kreuzband gerissen und sollte eigentlich in dieser Spielzeit wieder auflaufen, ein Achillessehnenriss bei einem Workout im November durchkreuzte jedoch diesen Plan.

Nun war der 30-Jährige erstmals seit langer Zeit wieder im Chase Center und gab im Warriors-Broadcast den Co-Kommentator. Als das Spiel vorbei war, kam es dann noch zu einem kleinen Wortgefecht zwischen Pistons-Forward Rodney McGruder und Warriors-Flügelspieler Juan Toscano-Anderson, wobei Thompson on air einige Spitzen gegen McGruder setzte.

Klay Thompson und Draymond Green attackieren McGruder

"Ich weiß nicht, was er hat. Der Junge ist womöglich bald nicht mehr in der Liga. Wahrscheinlich ist er deswegen sauer, wer weiß das schon", kommentierte Klay die Situation und legte noch einmal nach: "Er kommt hier rüber und will etwas starten, als wäre er ein guter Spieler."

Unterstützung bekam Thompson von Draymond Green, der zwar zum Zeitpunkt des Wortgefechts schon in der Kabine war, aber dennoch etwas zu McGruder zu sagen hatte: "Wir haben zu viele harte Jungs in der Liga, aber ich weiß, dass niemand Angst vor Rodney McGruder hat", sagte Green garniert mit einigen F-Bomben.

"Wenn er wirklich etwas starten wollte, hätte er das getan. Stattdessen redet er Mist, als wäre er der 'Tough Guy' in diesem Team. Hört mir auf mit Tough Guy Rodney."

Auslöser war wohl ein kleiner Streit zwischen Juan Toscano-Anderson und Wayne Ellington in der ersten Halbzeit. "Er hat nichts besseres zu tun, als nach dem Spiel an eine Szene aus der ersten Halbzeit zu denken, obwohl er selbst nicht mal im Spiel war? (...) Klay hat es auf den Punkt gebracht und damit ist alles gesagt."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung