Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: De'Aaron Fox reagiert auf Trade-Forderung von Marvin Bagleys Vater an Sacramento Kings

Von SPOX
De'Aaron Fox will den Tradeforderungen von Bagleys Vater keine Beachtung schenken.

Nach drei Niederlagen in Folge herrscht schon wieder Unruhe bei den Sacramento Kings. Unter anderem forderte der Vater von Marvin Bagley einen Trade seines Sohnes, auch der Dad von De'Aaron Fox mischte sich ein. Der Point Guard adressierte nun die Einmischungen von außerhalb.

"Ich glaube nicht, dass irgendeiner von uns diesen Tweets Beachtung schenkt", sagte Fox zu James Ham von NBC Sports. Bagleys Vater hatte am Wochenende während der Niederlage gegen die Houston Rockets (94:102) via Twitter Coach Luke Walton dafür kritisiert, dass er seinen Sohn falsch einsetzen würde und schob nach: "Bitte tradet Marvin Bagley III sofort".

Es war nicht das erste Mal, dass sich Bagleys Vater über die sozialen Medien über die Rolle seines Sohnes beschwerte. Anschließend mischte sich auch der Vater von Fox ein und riet den Kings ebenfalls, Bagley zu traden. Für Fox sind dies Dinge, die das Team jedoch ausblenden sollte.

"Wenn dich das beeinflusst, solltest du etwas anderes machen. Jeden Tag twittern Idioten über dich, wenn du in der NBA spielst", sagte Fox weiter. "Wenn dich das beeinflusst, dann kann ich dir auch nicht mehr helfen."

Zuletzt setzte es für die Kings in der Nacht auf Dienstag eine weitere Niederlage, als Sacramento den Golden State Warriors mit 106:137 unterlag. Laut Fox seien die Störgeräusche von außerhalb nicht der Grund dafür. "Wir haben uns und den Ball zu wenig bewegt", analysierte der Spielmacher. Nun folgen sieben Heimspiele am Stück, los geht es in der Nacht auf Donnerstag mit dem Besuch der Chicago Bulls im Golden 1 Center.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung