Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Dallas Mavericks überstehen späten Run der San Antonio Spurs - Luka Doncic startet überragend

Von SPOX
Luka Doncic hat mit 36 Punkten gegen die San Antonio Spurs sein Season-High eingestellt.

Die Dallas Mavericks haben die San Antonio Spurs mit 122:117 besiegt. Luka Doncic hat sein Team mit einem überragenden ersten Viertel in Führung gebracht und schrammte knapp an einem Triple-Double vorbei.

San Antonio Spurs (8-8) - Dallas Mavericks (8-7) 117:122

Doncic erzielte 36 Punkte (13/28 FG, 4/12 3P), sammelte 9 Rebounds und verteilte 11 Assists. Kristaps Porzingis (19, 3/5 3P, 8 Rebounds) und Tim Hardaway (21, 8/12 FG) lieferten tatkräftig Unterstützung, auch Jalen Brunson (16, 3/5 3P, 6 Assists) und Trey Burke (13, 5/10 FG) punkten zweistellig.

DeMar DeRozan (7/19 FG, 13/16 FT) war mit 27 Zählern der Topscorer der Spurs, LaMarcus Aldridge (11/18 FG, 4/7 3P) erzielte nur einen Punkt weniger und sammelte zudem 9 Rebounds. Keldon Johnson lieferte ein starkes Double-Double (17 Punkte, 14 Rebounds), sonst sammelten nur Rudy Gay (16, 3/5 3P) Patty Mills (13) und Lonnie Walker (9, 3/7 3P) mehr als 5 Zähler. Jakob Pöltl erzielte 2 Punkte und sammelte 5 Boards in knapp 18 Minuten.

Dejounte Murray musste das Spiel bereits nach einer Minute verlassen, da er seinen linken Knöchel verstaucht hatte. Auf Seiten der Mavericks fehlten Maxi Kleber, Dorian Finney-Smith, Dwight Powell und Josh Richardson weiterhin (Protokoll).

Die Mannschaft von Rick Carlisle traf 45 ihrer 93 Würfe aus dem Feld (48,4 Prozent) und 14 von 39 (35,9 Prozent) aus der Distanz. In diesem Bereich starteten die Spurs extrem heiß und beendeten das Spiel auch mit einer starken Quote (12 von 28, 42,9 Prozent). Beide Mannschaften gingen extrem sorgfältig mit dem Ball um und leisteten sich nur 5 (Dallas) beziehungsweise 7 (San Antonio) Turnover.

Luka Doncic dominiert erstes Viertel mit 19 Punkten und 6 Assists

Die Mavericks preschten zu einer 21:13-Führung vor, bevor die Spurs sich ihre erste Führung mit einem 15:3-Run sicherten. Während des Runs trafen die Gastgeber fünf Dreier (dreimal Aldridge, Gay, Mills) in Folge. Auch Doncic erwischte einen guten Start aus der Distanz und nagelte drei seiner ersten sechs Versuche rein auf dem Weg zu 19 Punkten, 5 Rebounds und 6 Assists im ersten Viertel. Nur zwei Würfe der Mavs im Anfangsabschnitt landeten ohne Doncics Beteiligung im Korb.

Zu Beginn des zweiten Viertels nahm Doncic erstmals auf der Bank Platz, Brunson hielt die Mavs-Offense erfolgreich am Laufen. Dallas erspielte sich schon im zweiten Viertel eine 18-Punkte-Führung, die die Spurs zur Pause jedoch auf 58:68 verkürzen konnten.

Im dritten Viertel konnten die Mavericks die Führung zum größten Teil im zweistelligen Bereich halten und teilweise sogar auf +15 erhöhen, der Abschnitt endete jedoch ausgeglichen (27:27).

Später Spurs-Lauf macht Schlussphase eng

Die Spurs kämpften sich kurz vor Schluss mit einem 14:2-Run noch einmal auf -1 ran, bevor Luka Doncic knapp eine Minute vor Schluss mit einem Fadeaway über das Brett erhöhte und anschließend Brunson für einen weit offenen Dreier in der Ecke fand, von dem sich San Antonio nicht mehr erholte.

"Wir sind ein Jahr älter und ein Jahr weiser geworden", gab sich Carlisle damit zufrieden, wie sein Team in der letzten Minute auftrat: "Wir haben mehr Zeit damit verbracht, an solchen Situationen zu arbeiten. Das Wichtigste war, dass wir cool geblieben sind."

Doncic betonte erneut, wie wichtig ihm die Wurfauswahl des Teams ist. "Am Wichtigsten ist es für uns, bessere Entscheidungen zu treffen. Gute Würfe für bessere Würfe abzugeben. Ich glaube, das ist der Schlüssel zu solchen Situationen am Ende eines Spiels."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung