Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Los Angeles Lakers siegen dank Saisonbestwert von LeBron James und Dreierfeuerwerk von KCP bei den Milwaukee Bucks

Von SPOX
Kentavious Caldwell-Pope und LeBron James waren die besten Spieler der Los Angeles Lakers in Milwaukee.

Die Los Angeles Lakers haben das Spitzenspiel bei den Milwaukee Bucks mit 113:106 (Highlights im Video!) gewonnen. An der Seite der gewohnt starken LeBron James und Anthony Davis konnte sich vor allem Kentavious Caldwell-Pope auszeichnen. Bei den Bucks blieb Giannis Antetokounmpo nach einem starken Start weitestgehend blass und drehte erst in der Schlussphase noch einmal auf - jedoch zu spät.

Milwaukee Bucks (9-6) - Los Angeles Lakers (12-4) 106:113

Bester Scorer der Lakers war LeBron James mit 34 Punkten sowie 6 verwandelten Dreiern (beides Saisonbestwerte). In dieser Kategorie wurde der amtierende Finals-MVP nur von Teamkollege Kentavious Caldwell-Pope (23, 7/10 Dreier) geschlagen, der an diesem Abend einfach nicht danebenwerfen konnte. Anthony Davis steuerte 18 Zähler, 9 Rebounds und 6 Assists zum Sieg bei, während Dennis Schröder (4, 2/10 FG, 2 Steals) diesmal kaum ein Faktor war.

Bei den Bucks wusste insbesondere Jrue Holiday (22, 10/18, 7 Assists) zu gefallen. Giannis Antetokounmpo kam zwar auf 25 Punkte und 12 Rebounds, wurde von den Lakers aber solide vom Korb weggehalten und leistete sich dazu 9 Ballverluste. Khris Middleton lieferte ein Spiel mit Schwankungen und verbuchte 20 Zähler und 7 Dimes.

Die beste Defense (L.A.) traf auf die beste Offense (Bucks) und zunächst überwog Zweiteres. Antetokounmpo dominierte die ersten Minuten offensiv gegen Davis mit vier Treffern am Stück und räumte auf der anderen Seite auch James übel ab. Die Gäste blieben dank eines heißen Händchens aus der Distanz dran, genehmigten aber zu viele leichte Punkte durch schwaches Umschaltspiel (10 Zähler im ersten Viertel). Mit einem Rückstand von vier Punkten nach zwölf Minuten waren die Lakers aber noch bestens bedient (29:33).

Lakers siegen dank heißer Händchen von LeBron und KCP

Die Bucks blieben vorne, selbst als James 8 Lakers-Punkte am Stück verbuchte. Holiday konterte dies mit einigen Einzelaktionen. Bei Milwaukee hatten Mitte des zweiten Viertels bereits alle eingesetzten Spieler mindestens ein Field Goal auf dem Konto. Für die Gäste lief derweil fast aber über die beiden Stars (zusammen bereits 30 Punkte), während Schröder Probleme hatte. Mit einem Drive, seinem ersten Field Goal, brachte er seine Farben nach langer Zeit kurz vor der Pause wieder in Front. Antetokounmpo kassierte Sekunden vor der Halbzeit noch sein drittes Foul (sein siebter Turnover), die Lakers führten nach einem KCP-Buzzerbeater mit 63:57.

Der Champion kam auch heiß aus der Pause, Caldwell-Pope und James besorgten aus der Distanz den ersten zweistelligen Vorsprung der Partie. Milwaukee konterte dies mit einem 10:1-Lauf, bevor KCP wieder mit zwei Dreiern antwortete. Mit James auf der Bank kamen die Bucks dank Middleton auf -2 heran, aber einige Ballverluste und Ungenauigkeiten verschafften den Lakers wieder etwas Momentum. Mit 86:81 zugunsten der Gäste ging es in den Schlussabschnitt.

Das Problem der Bucks blieb die Dreierlinie, hier wurden einige offene Versuche liegengelassen (Holiday, Lopez). Auf der Gegenseite trafen hingegen Markieff Morris und James ihre Jumper. Der Vorsprung pendelte sich bei +10 ein, bevor Giannis noch einmal die Schlussoffensive einläutete. Mit einem Sprungwurf sowie einem And-One gegen Schröder stellte er 3:29 vor dem Ende auf 98:102, doch die Antwort lieferte einmal mehr KCP aus der Ecke.

Die Lakers waren an diesem Abend aus der Distanz einfach zu gut, Alex Caruso und noch einmal James sorgten von Downtown für die endgültige Entscheidung. Es waren die Dreier 18 und 19 für die Gäste, die damit auch ihr achtes Auswärtsspiel der Saison gewannen.

Werbung
Werbung