Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Los Angeles Lakers kassieren in Philly erste Auswärtsniederlage nach irrer Schlussphase

Von SPOX
LeBron James beim Duell der Los Angeles Lakers gegen die Philadelphia 76ers.

Beinahe hätten die Philadelphia 76ers den Erfolg noch hergeschenkt, doch am Ende ging das Duell der beiden Tabellenführenden aus beiden Conferences an das Heimteam. Tobias Harris führte Philly per Game-Winner zum 107:106-Sieg über die Los Angeles Lakers. Hier gibt es die Highlights der Partie im Video.

Philadelphia 76ers (13-6) - Los Angeles Lakers (14-5) 107:106

Die Lakers kassierten dadurch ihre erste Auswärtsniederlage in der laufenden Spielzeit. Harris legte 24 Punkte (10/16 FG) auf und traf rund zwei Sekunden vor Schluss den entscheidenden Wurf zum Sieg, zuvor hatten Joel Embiid (28 Punkte) und Ben Simmons (17, 11 Rebounds, 10 Assists) für die Gastgeber dominiert.

Eigentlich hätten sie in diesem Spiel aber gar nicht zittern dürfen. Wenige Minuten vor Schluss führte Philly noch mit 14 Punkten, nur um dann binnen weniger Sekunden völlig den Faden zu verlieren und sogar kurz in Rückstand zu geraten. Head Coach Doc Rivers schien an der Seitenlinie völlig perplex zu sein, folglich war die Erleichterung nach Harris' Wurf riesig.

Die Lakers wurden von ihrem Starduo LeBron James (34 Punkte, 12/22) und Anthony Davis (23) getragen, vom restlichen Team kam über weite Strecken aber viel zu wenig. Auch Dennis Schröder (16, 7/14) taute erst spät auf, auch wenn seine 8 Punkte in den Schlussminuten die Lakers fast noch zum Sieg geführt hätten.

Joel Embiid dominiert in der ersten Hälfte

James wurde direkt im ersten Viertel einige Male sehenswert von Gasol für einfache Punkte gefunden, den etwas besseren Start in die Partie erwischten dennoch die Sixers: Simmons kam auf 6 schnelle Punkte, dann war es jedoch vor allem Embiid, der sich in einen Rhythmus spielte und auch von seiner alten Nemesis Gasol nicht zu kontrollieren war.

13 Punkte erzielte Embiid innerhalb der ersten neun Minuten und ging dabei bereits sechsmal an die Freiwurflinie. Zum Zeitpunkt seiner ersten Auswechslung führten die Sixers mit 16, nachdem erst Korkmaz einen Dreier traf, Embiid dann James am Ring blockte und Green ebenfalls von draußen erhöhte. Die Lakers erholten sich, zur Viertelpause stand es 34:24 für Philly.

Im zweiten Viertel kämpften sich die Lakers dann schnell zurück, zumal auch der im ersten Viertel blasse Davis mehr auftaute und den starken James beim Scoring unterstützte. Embiid war nicht mehr im Rhythmus, die Lakers konnten die Offense der Sixers nun besser unterbinden. 17 Sekunden vor der Pause traf Davis einen schwierigen Hakenwurf über Embiid zum 51:55 aus Sicht der Gäste.

LeBron James kassiert unsportliches Foul - Embiid sauer

Zum Start des dritten Viertels war wieder Philly am Drücker. Schröder erzielte zwar endlich sein erstes Field Goal der Partie, die nächsten 10 Punkte kamen jedoch alle von den Gastgebern. Los Angeles schlug zurück, dann sorgte LeBron für einen Aufreger, als er Embiid beim Dunkversuch schubste und dafür sein erstes Flagrant Foul seit 2014 (!) zugesprochen bekam. Embiid konnte nach kurzer Pause weitermachen und erhöhte wenig später per Dreier wieder auf 77:68.

Nach der Partie zeigte sich Embiid dennoch erbost: "Das ist eine sehr gefährliche Aktion. Ich garantiere, dass ich wahrscheinlich rausgeflogen wäre, wenn ich das gemacht hätte."

Im letzten Durchgang blieb das große Aufbäumen der Lakers dann aus. James und Davis probierten zwar noch einiges, verfehlten zwischenzeitlich allerdings auch vier Freiwürfe in Folge. Nach Assist von Embiid erhöhte Harris 5:10 Minuten vor Schluss auf +14, die Entscheidung war dies aber noch nicht, denn die nächsten 5 Punkte erzielte Schröder. Harris konterte, dann wackelte Embiid Davis aus und erhöhte per And-1 auf 105:93 für Philadelphia.

Lakers-Comeback kommt zu spät

Nun war es Alex Caruso, der 5 Punkte in Folge erzielte, Schröder legte einen Dreier nach - 1:45 vor Schluss stand es nur noch 105:101. Harris verlor den Ball, dann netzte Caldwell-Pope aus der Ecke ein - 1 Punkt noch. Philly bekam auf der Gegenseite wieder nur einen Notwurf, auf der Gegenseite fand James den cuttenden Davis für einen simplen Layup.

Bei 11,2 Sekunden auf der Uhr führten die Gäste erstmals seit dem ersten Viertel wieder. Doch den finalen Treffer hatte Harris. Bei 2,4 Sekunden auf der Uhr fand sein Mitteldistanzwurf nur das Netz - L.A. hatte keine Auszeit mehr, Davis' Notwurf hatte nie eine Chance.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung