Suche...
NBA

NBA: Die Toronto Raptors stellen LeBron James kalt und bauen Serie gegen die Los Angeles Lakers aus

Von SPOX
Kyle Lowry zeigte gegen die Los Angeles Lakers eine großartige Leistung.

Die Toronto Raptors haben den Restart mit einer beeindruckenden Vorstellung eröffnet und die Los Angeles Lakers dabei deutlich mit 107:92 geschlagen. Beim Titelverteidiger überzeugt vor allem die Defense, vorne macht Kyle Lowry ein bärenstarkes Spiel.

Toronto Raptors (47-18) - Los Angeles Lakers (50-15) 107:92 (BOXSCORE)

Lowry legte gegen die Lakers überragende 33 Punkte, 14 Rebounds und 6 Assists auf, allein in den Schlussminuten verzeichnete er 10 Punkte. Der Veteran war der Hauptgrund dafür, dass die Raptors bereits den elften Sieg in Folge gegen die Lakers einfahren konnten (die Highlights von Lowry im Video).

Lowry war allerdings nicht alleine: O.G. Anunoby zeigte mit 23 Punkten und starker Defense ebenfalls eine gute Leistung, dazu kam Pascal Siakam auf 15 und Fred VanVleet auf 13 Punkte. Der Guard legte zudem auch noch 11 Assists auf.

Die Raptors verfügen über eine gefürchtete Defense und stehen in dem Ruf, sich besonders gut an verschiedene Herausforderungen anpassen zu können. Die Lakers mussten diese Erfahrung ebenfalls machen: Über die gesamte Partie entstand bei ihnen nie ein richtiger Offensivrhythmus, das Spiel wirkte dadurch teilweise fast mehr wie ein Duell der 80er oder 90er Jahre als ein aktuelles Spiel.

Die Lakers führten noch im vierten Viertel

Toronto startete dabei mit einem 13:0-Lauf, allerdings war dann auch die Defense der Lakers schnell zur Stelle und sorgte dafür, dass das beste Team der Western Conference bis zum Viertelende schon wieder in Schlagdistanz war. James und Davis taten sich dabei in der ersten Hälfte zwar beide schwer, die gute Bank um insbesondere Alex Caruso und Kyle Kuzma sorgte jedoch für Entlastung. Zur Pause lagen die Lakers sogar mit 44:41 in Front.

Im dritten Viertel allerdings waren vorerst wieder nur die Raptors im Spiel, mit bis zu 13 Punkten gingen sie erneut in Führung, dann wurde LeBron endlich stärker. Wieder kamen die Lakers ran, auch Mitte des vierten Viertels führten sie zeitweise noch. Die Raptors konnten nun aber noch einen Gang höher schalten und legten vor allem dank Lowry in den Schlussminuten noch einen weiteren Lauf hin.

Lakers zeigen schwächstes Offensiv-Spiel der Saison

Die Lakers leisteten sich in Person von Caruso zur Unzeit zwei blöde Turnover, die jeweils sofort mit Punkten bestraft wurden. VanVleet stellte auf 10 Punkte, Lowry kurz darauf auf 11 Punkte Unterschied. Die letzten Zweifel räumte dann ein Transition-Slam von Anunoby aus, der zuvor teils herausragend gegen LeBron verteidigt hatte.

James war mit 20 Punkten, 10 Rebounds und 5 Assists noch der Topscorer bei den Lakers, auch der King tat sich jedoch schwer und produzierte unter anderem 4 Ballverluste. Die Lakers stellten mit einer Wurfquote von 35,8 Prozent dabei einen Negativrekord in dieser Spielzeit auf. Neben James waren Kuzma (16) und Neuzugang Dion Waiters (12) noch Lichtblicke, Davis dafür hatte nach seiner Gala gegen die Clippers größere Probleme (14, 2/7 FG).

James zeigte sich im Anschluss beeindruckt von den Raptors: "Ein großartiges Team, ohne Wenn und Aber. Sie sind gut gecoacht und haben Championship-DNA. Die Medien reden vielleicht nicht so viel über sie, weil Kawhi Leonard nicht mehr da ist, aber wir Spieler wissen, was für ein Team sie sind."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung