-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA: Dallas Mavericks gehen gegen Phoenix unter - Suns trotz perfekter Bubble-Bilanz raus

Von SPOX
Die Phoenix Suns haben gegen die Dallas Mavericks das achte Spiel in Folge gewonnen.

Die Phoenix Suns sind als heißestes Team der NBA-Bubble ausgeschieden! Devin Booker führte seine Franchise im 128:102-Sieg über die Dallas Mavericks zum achten Erfolg im achten Spiel, für die Playoffs reicht es trotzdem nicht, da Portland gegen Brooklyn seine Hausaufgaben machte. Hier geht's zu den Highlights der Partie.

Phoenix Suns (34-39) - Dallas Mavericks (43-32) 128:102 (BOXSCORE)

Schon im zweiten Viertel zeichnete sich ab, dass auch Dallas der perfekten Bubble-Bilanz von Phoenix nicht im Weg stehen würde. Hinter 27 Punkten, 7 Rebounds und 5 Assists von Devin Booker dominierten die Suns das Spiel in allen Belangen, sie trafen mehr Dreier (14:8), holten mehr Fastbreak-Punkte (22:5) und verteilten mehr Vorlagen (34:17).

Neben Booker kamen auch Cameron Johnson (15), Mikal Bridges (14), Deandre Ayton (11, 9), Dario Saric (16, 6) und Cameron Payne (15, 3/5 Dreier) auf zweistellige Punktzahlen, Ricky Rubio verzeichnete zudem 12 Assists. Auf der anderen Seite hielten lediglich Boban Marjanovic (18, 20) und in Halbzeit eins Luka Doncic (18) einigermaßen dagegen, insgesamt zeigte sich jedoch deutlich, für welches der beiden Teams es noch um den Playoff-Einzug ging.

Booker und Doncic duellieren sich zum Start

Für die Suns stand der potentielle Playoff-Einzug auf dem Spiel, Coach Monty Williams schickte dementsprechend noch einmal sein bestes Aufgebot aufs Feld: Rubio, Booker, Bridges, Johnson und Ayton. Auf der anderen Seite bekam Kristaps Porzingis eine Pause, die Mavs begannen mit Doncic, Seth Curry, Tim Hardaway Jr., Dorian Finney-Smith und Marjanovic.

Gleich von Beginn an übernahmen die Stars beider Teams das Ruder. Booker eröffnete das Spiel mit einem Korbleger und Freiwürfen, Doncic antwortete seinerseits mit drei Freiwürfen und einem Midrange-Jumper. Während der Slowene nach sechs Minuten und 7 Punkten auf der Bank Platz nahm, durfte Booker fröhlich weiter ballern - mit Erfolg! Nach dem ersten Abschnitt hatte der Guard bereits 14 Punkte auf seinem Konto, Phoenix führte deutlich mit 36:25.

Die beiden Stars tauschen daraufhin erstmal die Rollen - Book sah von außen zu, Doncic (11 Punkte im 2. Viertel) brachte die Mavs kurzzeitig zurück ins Spiel. Näher als auf 3 Punkte kam Dallas jedoch nicht heran, mit Bookers Einwechslung nach vier Minuten dominierte Phoenix das Geschehen. Aus der Distanz fiel alles (8/15 Dreier), bis zur Halbzeit outscorten die Suns Dallas 31:15 - ein komfortabler Vorsprung von 19 Punkten war die Folge.

Doncic bleibt sitzen - Suns gewinnen locker

Daran sollte sich auch in Halbzeit zwei nichts mehr ändern. Carlisle schickte Doncic nicht zurück aufs Feld, Phoenix baute den Abstand noch um ein paar Punkte aus (28 Zähler im 3. Viertel) und verwaltete sie locker bis zum Ende der Partie.

Trotz des deutlichen Sieges und der perfekten Bilanz nach dem NBA-Neustart sind die Suns im Playoff-Rennen aber ausgeschieden. Nach dem Sieg der Memphis Grizzlies im Parallelspiel gegen Milwaukee mussten die Suns auf einen Patzer der Portland Trail Blazers gegen die Brooklyn Nets hoffen. Doch die Blazers um Damian Lillard setzten sich knapp durch und sicherten so Platz 8 im Westen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung