Suche...
NBA

NBA-News: LeBron James hatte nicht selbst die Idee für viel kritisierte TV-Show The Decision

Von SPOX
LeBron James, ESPN, Jim Gray

Wie aus einem ESPN-Bericht hervorgeht, wurde die Idee für The Decision an den heutigen Lakers-Star LeBron James und sein Camp herangebracht, nachdem das Thema in einem Mailbag-Artikel vom damaligen ESPN-Journalisten Bill Simmons aufkam. Im Juli 2010 hatte LeBron in einer Live-Show verkündet, dass er die Cleveland Cavaliers verlassen und zu den Miami Heat wechseln wird.

Für diese TV-Show musste der King in den Folgejahren eine Menge Kritik einstecken, unter anderem weil er die Cavs offenbar nicht im Vorfeld von seiner Entscheidung informiert hatte. Zwar spendete er alle Einnahmen aus der Show an wohltätige Zwecke, dennoch verfolgte The Decision LeBron lange Zeit wie ein dunkler Schatten.

Laut Don Van Natta Jr. von ESPN kam die Idee einer eigenen TV-Show für die Verkündung von James Free-Agency-Entscheidung erstmals im November 2009 auf, als ein Leser von Bill Simmons in dessen Mailbag-Kolumne genau solch ein Event vorschlug.

Offenbar wandte sich Simmons beim All-Star Game 2010 mit dieser Idee an James' Geschäftspartner Maverick Carter, an dessen damaligen Agenten Leon Rose und James' Berater William "World Wide Wes" Wesley. Anschließend zeigte sich Simmons in internen ESPN-Mails sehr optimistisch, dass sie LeBron von der Idee überzeugen könnten.

In den Wochen vor dem geplanten Event warnten zwar mehrere Mitglieder aus LeBrons Camp, dass die Idee auch nach hinten losgehen könnte, dennoch wurde die TV-Show durchgezogen. So verkündete LeBron schließlich am 8. Juli 2010 vor mehr als 10 Millionen Fernsehzuschauern, dass er seine Talente nach South Beach bringen werde.

Der heute 35-Jährige spielte schließlich vier Jahre in Miami und gewann gemeinsam mit Dwyane Wade und Chris Bosh zwei Titel. 2014 kehrte er nach Cleveland zurück und holte auch mit den Cavs 2016 die Championship. Seit 2018 läuft King James nun im Lakers-Trikot auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung