Suche...
NBA

NBA-News - Wegen Corona-Krise: Saisonabschluss mit neuem Playoff-Format in Las Vegas?

Von SPOX
Commissioner Adam Silver und die NBA wollen die Saison 2019/20 offenbar unbedingt zu Ende bringen.

Die NBA prüft angeblich ein Szenario, in dem die Saison in einem neuartigen Playoff-Format endet. Austragungsort eines abschließenden Turniers könnte offenbar Las Vegas sein. Derweil wird die Liga aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie die Gehälter von Top-Executives kürzen.

Wie Jabari Young von CNBC berichtet, denke die NBA über mehrere Szenarien nach, wie die Saison nach der Unterbrechung aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus' beendet werden könnte. Youngs Quellen zufolge gehört dazu auch ein Szenario, das eine Anpassung des Playoff-Formats vorsieht.

Demnach könnte die Liga das Ende der regulären Saison streichen und stattdessen ein Play-In-Turnier für den Kampf um die letzten Playoff-Plätze ausrichten. Anschließend könnte es dem Bericht zufolge in der ersten Runde eine Best-of-Five-Serie geben, gefolgt von einer K.o.-Phase, in der die Teilnehmer an den NBA Finals ausgespielt werden.

Offenbar sollen in diesem Szenario auch die Finals in einer Best-of-Five- anstatt wie gewohnt in einer Best-of-Seven-Serie stattfinden. Das Playoff-Turnier sowie die Finals könnten laut Young komplett in Las Vegas stattfinden.

Ein Sprecher der Liga wollte dieses Szenario nicht kommentieren, die NBA sei noch weit entfernt von einer Lösung. Nach Informationen von John Hollinger von The Athletic spricht das Ligabüro zudem weiterhin mit den Teams, um die Arena-Verfügbarkeiten in den einzelnen Standorten abzuklären.

Laut übereinstimmenden Medienberichten wollen die Liga, die Teambesitzer und die Spieler aber unbedingt die Spielzeit 2019/20 zu Ende bringen - wenn auch möglicherweise ohne Fans in den Arenen. Dazu sei die Liga bereit, das Ende der Saison sogar bis in den September hinziehen zu lassen.

NBA: Gehaltskürzungen für die Top-Angestellten

Weitere Auswirkungen der Corona-Krise auf die NBA betrifft die Top-Executives der Liga. Laut Adrian Wojnarowski von ESPN kürzt die Liga die Gehälter von 100 der besserverdienenden Angestellten weltweit um 20 Prozent. Dazu gehören angeblich auch Commissioner Adam Silver und sein Stellvertreter Mark Tatum.

Die Gehaltskürzungen treten laut Woj sofort in Kraft und werden wohl aller Voraussicht nach bis zum Ende der Corona-Krise fortgesetzt. Am 11. März hatte die Liga die aktuelle Spielzeit unterbrochen, nachdem der erste Corona-Fall unter den Spielern auftrat. Wann die Saison fortgesetzt werden kann, ist noch unklar. Experten vermuten einen finanziellen Verlust in Höhe von mehreren hundert Millionen Dollar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung