Suche...
NBA

NBA News: LeBron James rettete Carmelo Anthony einst vor dem Ertrinken

Von SPOX
LeBron James und Carmelo Anthony sind seit vielen Jahren gut miteinander befreundet.

Carmelo Anthony und Dwyane Wade unterhielten sich am Freitagabend via Instagram Live über mehrere Themen, darunter Kobe Bryant und Darko Milicic. Zur Sprache kam dabei auch ein Vorfall, bei dem Anthonys Leben anscheinend ernsthaft in Gefahr war.

Die beiden NBA-Legenden, die jeweils 2003 gedraftet wurden und seit Jahren eng miteinander befreundet sind, beschrieben eine Situation, in der LeBron James Anthony bei einem gemeinsamen Urlaub das Leben retten musste. Melo sei dabei Gefahr gelaufen, im Ozean zu ertrinken.

"Das war mein Fehler. Ich wollte noch den Barrakuda sehen, als ich beim Schnorcheln war", erzählte Anthony. "Dann sehe ich hoch und die Strömung treibt mich in die Mitte des Ozeans, weg vom Boot. Es war windig, alles Mögliche ging mir durch den Kopf, da bin ich ganz ehrlich. Dann sehe ich zum Boot und sehe Bron springen, als wäre er MacGyver. Er sprang vom Boot ins Wasser. Er hat mich mit einem Arm zurückgeholt."

Wade bestätigte diese Geschichte: "Ich habe das schon mehrmals Leuten erzählt. Ich habe ihnen gesagt: 'Ich habe LeBron schon viele unglaubliche Dinge auf dem Court tun sehen. Abseits des Courts hat er Melos Leben gerettet.'"

Carmelo Anthony erinnert sich nicht mehr an Darko Milicic

Das Gespräch der beiden riss auch noch andere Themen an, unter anderem den legendären 2003er Draft, bei dem James an Position 1, Anthony an 3 und Wade an 5 ausgewählt wurde. Anthony sagte, dass er wohl zwei oder drei Ringe gewonnen hätte, wenn er an 2 von den Detroit Pistons (die 2004 Meister wurden) ausgewählt worden wäre statt von den Denver Nuggets.

An die Person, die Detroit tatsächlich draftete, erinnerte sich Melo nicht mehr: "Wer?", sagte er bloß grinsend, als der Name Darko Milicic erwähnt wurde.

Zudem sprachen Wade und Anthony über ihre Erinnerungen an Kobe Bryant. Anthony beschrieb dabei sein erstes Duell mit dem Superstar, der im Januar 2020 bei einem Helikopterabsturz sein Leben verlor, und sagte, dass er zuvor durchaus nervös war.

Carmelo Anthony erinnert sich an Kobe Bryant

"Es ist nicht leicht, mit Leuten zu reden, wenn man den Court betritt, weil man ihre Mentalität nicht kennt. Vielleicht antworten sie gar nicht oder schütteln nicht deine Hand", sagte Anthony. "Kobe kommt also auf den Court, wir schlagen ein. Während dem Spiel stichelt er dann immer wieder ein bisschen. 'Wir lassen dich jetzt machen, bis zum vierten Viertel. Im vierten Viertel werde ich dich verteidigen.'"

Dies habe ihn irritiert, beschrieb Anthony. "Das Spiel geht weiter und dann beginnt das letzte Viertel. Er kriegt jeden Call, er foult, sie pfeifen nichts. Und er sagt nur: 'Ich habe es dir gesagt. Lass' uns der Welt zeigen, was die Leute sehen wollen.' Er foult mich. Ich foule ihn hart ... wir reden die ganze Zeit Trash."

"Ich hatte mir die Haare flechten lassen. Das despektierlichste, was man machen kann, ist, die Zöpfe von jemandem anzufassen. Er hat das Ende meiner Zöpfe angefasst, wie 'Ganz ruhig, mein Kleiner.' Er hat mich wie seinen kleinen Bruder oder seinen Sohn behandelt'", sagte Anthony, woraufhin Wade laut lachte.

Später habe Anthony erfahren, dass dies alles eine Art Test von Kobe gewesen sei. "Nach dem Spiel kam er zu mir und sagte, dass ich seinen Respekt habe. 'Du hast nicht zurückgesteckt.' Ich wusste nicht, dass er mich testet, aber so habe ich im Nachhinein verstanden, dass ich seinen Test bestanden hatte", erklärte der 35-Jährige.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung