Suche...
NBA

NBA-News: Philadelphia 76ers holen sich Bank-Verstärkung per Trade mit den Golden State Warriors

Von SPOX
Alec Burks wechselt gemeinsam mit Glenn Robinson III von den Warriors zu den Sixers.

Die Philadelphia 76ers haben offenbar einen Trade mit den Golden State Warriors eingefädelt und sich die Dienste von Glenn Robinson III und Alec Burks gesichert. Das berichtet Adrian Wojnarowksi von ESPN.

Im Gegenzug senden die Sixers dem Bericht zufolge einen Zweitrundenpick 2020 (via Dallas), einen Zweitrundenpick 2021 (via Denver) und einen Zweitrundenpick 2022 (via Toronto).

General Manager Elton Brand wird vor der Trade Deadline am Donnerstag um 21 Uhr deutscher Zeit allerdings noch mehr Deals einfädeln müssen, um zwei Kaderplätze für die Neuzugänge zu schaffen. Ohne weitere Trades müsste Philly zwei Spieler entlassen.

Mit Robinson III und Burks holen sich die Sixers die dringend benötigte Verstärkung für die Bank, vor allem in Sachen Scoring und Shooting sollte das Duo dem Team aus der Stadt der brüderlichen Liebe weiterhelfen können. Mit 31 Siegen und 20 Niederlagen steht Philadelphia nur auf einem enttäuschenden sechsten Rang in der Eastern Conference.

Robinson legt in seinem sechsten Jahr in der NBA im Schnitt 12,9 Punkte sowie 4,7 Rebounds auf bei Wurfquoten von 48,1 Prozent aus dem Feld und 40 Prozent von Downtown (3,5 Versuche pro Partie). Burks kommt 2019/20 auf 16,1 Zähler bei 40,6 Prozent FG und 37,5 Prozent Dreierquote.

Die Warriors sparen durch diesen Deal vor allem Geld. Nach dem Trade liegen die Dubs nur noch 1,38 Millionen Dollar über der Luxussteuergrenze. Die zu zahlenden Steuern fielen durch den Deal von 9,3 Millionen Dollar auf 3,4 Millionen Dollar. Derzeit hat Golden State allerdings nur elf Spieler unter Vertrag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung