Suche...
NBA

NBA: Drogenmissbrauch Liga sperrt Hornets-Guard Malik Monk

Von SPOX
Malik Monk wurde von der NBA auf unbestimmte Zeit gesperrt.

Malik Monk von den Charlotte Hornets ist von der NBA für einen Verstoß gegen das Anti-Drogen-Programm der NBA auf unbestimmte Zeit gesperrt worden. Das gab die Liga in einem Statement bekannt.

Die Sperre gilt mit sofortiger Wirkung, weswegen Monk beim Spiel der Charlotte Hornets gegen die New York Knicks nicht zum Einsatz kam. Über die Details des Vergehens hielt sich die Liga bisher bedeckt, auch die Länge der Sperre ist noch nicht bekannt.

Erst in den kommenden Tagen soll erörtert werden, für wie lange Monk gesperrt wird. Die Hornets veröffentlichten auf Twitter ein kurzes Statement: "Wir sind von Monks Entscheidungen, die zu seiner Suspendierung geführt haben, enttäuscht. Als Organisation können wir dieses Verhalten nicht billigen. Dennoch sehen wir uns in der Pflicht Monk in dieser Zeit weiter zu unterstützen."

Der 22-Jährige wurde 2017 von den Hornets an Position 11 gedraftet, konnte sich bisher aber noch nicht wirklich durchsetzen. In dieser Saison sah der Shooting Guard mit durchschnittlich 21,3 Minuten so viel Spielzeit wie noch nie in seiner Karriere und legte dabei 10,3 Punkte bei 43,4 Prozent aus dem Feld und 28,4 Prozent von der Dreierlinie auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung