Suche...
NBA

NBA: L.A. Clippers gewinnen Topspiel gegen Denver – Schröder und OKC kassieren üble Klatsche gegen Bucks

Von SPOX
Die L.A. Clippers setzten sich im Spitzenspiel der Western Conference gegen die Denver Nuggets durch.

Dennis Schröder kassierte mit den Oklahoma City Thunder einen Blowout gegen Giannis und die Milwaukee Bucks, Zion Williamson führte die New Orleans Pelicans zum nächsten Sieg im Playoff-Rennen. Während Bradley Beal bei der Wizards-Niederlage gegen die Utah Jazz 42 Punkte auflegte, entschieden die L.A. Clippers das Topspiel gegen die Denver Nuggets deutlich für sich.

Minnesota fiel gegen Orlando tiefer in die Krise, Atlanta brannte gegen die Brooklyn Nets ein Feuerwerk ab. Derweil verloren die Raptors in letzter Sekunde gegen die Charlotte Hornets.

Orlando Magic (27-32) - Minnesota Timberwolves (17-41) 136:125 (BOXSCORE)

  • Ohne den verletzten Karl-Anthony Towns hatten die Wolves den Gastgebern in Korbnähe nicht viel entgegenzusetzen. 66:50 zugunsten der Gastgeber war die Punktebilanz in der Zone, auch den Kampf um die Rebounds gewann Orlando mehr als deutlich (54:33). Vor allem Nikola Vucevic (27 Punkte, 12/18 FG, 10 Rebounds) durfte dort machen, was er wollte.
  • 136 Punkte stellen einen neuen Saison-Bestwert der Magic dar, Terrence Ross war mit 33 Zählern Topscorer der Partie (19 Zähler im letzten Viertel). Aaron Gordon beendete die Partie mit 17 Punkten, 11 Rebounds und 12 Assists, womit er das erste Triple-Double seiner Karriere einheimste.
  • "Du kannst einfach nicht 21 Rebounds weniger haben als der Gegner", sagte Coach Ryan Saunders nach der 19. Niederlage seines Teams aus den vergangenen 21 Spielen. Einzig Juancho Hernangomez (18 Punkte, 13 Rebounds) konnte sich für Minnesota an den Brettern behaupten, D'Angelo Russell war bester Scorer seines Teams (28 Punkte, 7 Assists).

Atlanta Hawks (18-43) - Brooklyn Nets (26-32) 141:118 (BOXSCORE)

  • Eine saftige Niederlage für Brooklyn, die 141 Punkte durch Atlanta stellen die schlechteste Defensivleistung der Nets in der aktuellen Saison dar. Nachdem die Begegnung in Halbzeit eins noch knapp war, entglitt den New Yorkern im dritten Viertel die Partie, von einem 4:14-Run der Gastgeber konnten sie sich nicht mehr erholen.
  • John Collins zeigte eine richtig starke Leistung (33 Punkte, 11/15 FG, 13 Rebounds) und führte die Hawks im Scoring an. Unterstützung bekam er vor allem von Cam Reddish (26, 9/14) und Trae Young (22 Punkte, 14 Assists), De'Andre Hunter legte ein Double-Double auf (18 Punkte, 10 Boards). Auf der anderen Seite knackte nur Spencer Dinwiddie die 20-Punkte-Marke (24), er verteilte darüber hinaus 13 Vorlagen.
  • Die Hawks waren in fast allen Belangen überlegen, trafen 19 von 39 Dreiern (48 Prozent), womit sie ihren Saisonrekord nur knapp verpassten, und dominierten außerdem die Bretter (52:38 Rebounds). Für Brooklyn war es die dritte Niederlage in Folge.

Toronto Raptors (42-17) - Charlotte Hornets (21-38) 96:99 (BOXSCORE)

  • Nachdem Toronto bereits das Spitzenspiel gegen die Milwaukee Bucks verloren hatte, kassierten die amtierenden Champs zuhause gegen Charlotte die zweite Niederlage in Folge. Terry Rozier vermieste den Raptors 2,1 Sekunden vor Schluss den Abend, als er die Hornets durch einen Freiwurf in Führung brachte.
  • Fast den gesamten Abend lag Toronto zurück, erst 2:29 Minuten vor Ende des Schlussviertels sorgte Kyle Lowry durch einen Dreier für einen knappen Vorsprung. Charlotte ließ sich jedoch nicht verunsichern, antwortete seinerseits von Downtown. Toronto vergab in der Folge zwei Möglichkeiten, den Gleichstand zu brechen, das besagte Foul an Rozier war dann die Quittung.
  • Bismack Biyombo schenkte seinem ehemaligen Team 13 Punkte und 11 Rebounds ein, auch die restlichen vier Starter der Hornets punkteten zweistellig. P.J. Washington hatte 15 Punkte und 12 Boards, Miles Bridges beendete das Spiel mit 17 Zählern, Rozier und Devonte' Graham mit jeweils 18.
  • Toronto musste zum zwölften Mal in Serie auf Marc Gasol verzichten, der mit einer Verletzung des linken Oberschenkels aussitzt. Norman Powell legte in seiner Rückkehr 22 Punkte auf, Pascal Siakam schnappte sich neben 24 Punkten 9 Abpraller - Lowry zeigte wie gewohnt rundum ein starkes Spiel (21 Punkte, 6 Rebounds, 6 Assists, 2 Steals, 2 Blocks).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung