Suche...
NBA

NBA All-Star Game 2020: Spektakel, Defense und Drama! Team LeBron gewinnt irres Spiel - Kawhi wird MVP

Anthony Davis entschied das All-Star Game von der Freiwurflinie.

Team LeBron hat das 69. All-Star Game mit 157:155 gegen Team Giannis für sich entschieden. Dank des neuen Formats lieferten sich beide Teams im vierten Viertel eine harte Schlacht mit intensiver Defense um den Sieg. Kawhi Leonard gewann die Auszeichnung als Kobe Bryant MVP des All Star Games.

Die Klaue beendete die Partie als Topscorer des Abends mit 30 Punkten und war vor allem zu Beginn richtig on fire von Downtown (8/14 Dreier). LeBron James und Chris Paul steuerten für das siegreiche Team jeweils 23 Punkte bei. Anthony Davis kam noch auf 20 Punkte.

Auf Seiten von Team Giannis war der Greek Freak mit 25 Punkten und 11 Rebounds bester Mann. Zudem wussten auch Kemba Walker (23), Joel Embiid (22 und 10) sowie Rudy Gobert (21 und 11) zu überzeugen. Gleiches galt auch für das neue Format des All-Star Games, das für Hochspannung im vierten Viertel sorgte.

Wie erwartet begann der Abend jedoch mit einem emotionalen Tribut für Kobe Bryant. Die Lakers-Legende kam vor wenigen Wochen bei einem tragischen Helikopter-Absturz gemeinsam mit seiner Tochter Gianna und sieben weiteren Personen ums Leben.

"Wir werden niemals wieder einen Basketball-Spieler wie Kobe Bryant sehen", sagte Magic Johnson zu Beginn einer langen Zeremonie zu Ehren von Kobe und auch zu Ehren von David Stern, der ebenfalls vor wenigen Wochen verstarb. Nach 8 Sekunden des Schweigens widmete Jennifer Hudson einen emotionalen Tribute-Song der Lakers-Legende.

Anschließend folgte eine Ode des Rappers Common an die Gastgeberstadt Chicago und ebenfalls an Bryant, bevor er rappend die Teilnehmer am All-Star Game 2020 vorstellte. Für Team Giannis starteten Trae Young, Kemba Walker, Pascal Siakam, Joel Embiid und natürlich der Greek Freak. Auf der Gegenseite durften Luka Doncic, James Harden, Kawhi Leonard, Anthony Davis und LeBron James für Team LeBron von Beginn an ran.

All-Star Game: Team LeBron und Team Giannis mit Blowouts

Das Team des Lakers-Stars in den blauen Trikots mit der Nummer 2 in Gedenken an Gianna Bryant erwischte direkt den besseren Start. Die Klaue leitete den sportlichen Aspekt des Abends mit einem Dreier ein, die Teamkollegen von Team LeBron ließen sich vom heißen Händchen von Kawhi anstecken und versenkten allein im ersten Viertel 9 Triples (18 Versuche).

Zwar versuchte vor allem Kemba mit einigen eigenen Dreier dagegenzuhalten, doch mit einem 9:0-Lauf zog Team LeBron Mitte des Durchgangs davon. Die zwischenzeitliche 15-Punkte-Führung war zu viel für Team Giannis, das mit Kobes Nummer 24 auflief. Team LeBron beendete das erste Viertel mit einem netten Alley-Oop-Festival und gewann das erste Minispiel mit 53:41.

Die ersten 100.000 Dollar gingen somit an die von Team LeBron unterstützte Wohltätigkeitsorganisation Chicago Scholars. Das wollte Giannis aber offensichtlich nicht lange auf sich sitzen lassen. Der Bucks-Star erzielte 14 der ersten 22 Punkte seines Teams im zweiten Viertel, nur ein offener Windmill-Dunk ging an den Ring.

Auf der Gegenseite antwortete Chris Paul mit einem Alley-Oop-Dunk - sein erster Slam seit Dezember 2015! Als die Starter von Team LeBron um den weiterhin brandheißen Kawhi zurückkamen, schmolz der Vorsprung von Team Giannis ein wenig dahin. Letztlich sicherte sich aber doch der Grieche den zweiten Abschnitt deutlich (51:30), Young setzte mit einem Halfcourt-Buzzer-Beater das Ausrufezeichen. Die 100.000 Dollar von Team Giannis gingen an After School Matters.

All-Star Game 2020: Spannung pur im vierten Viertel

Das dritte Viertel begann mit weniger Spektakel, dafür mit mehr Fouls und ein paar Freiwürfen. Ein Windmill-Dunk von Joel Embiid, ein krachender Slam von LeBron und ein Alley-Oop von Rudy Gobert rissen die Fans dann wieder von den Sitzen. Ein Jokic-Dreier brachte Team LeBron 22,2 Sekunden vor dem Ende des Abschnitts mit einem Punkt in Front.

Mit weiteren 100.000 Dollar für Charity auf dem Spiel leistete sich Team Giannis einen Turnover, nach einem absichtlichen Foul erhöhte Russell Westbrook von der Freiwurflinie auf 41:39. Ein weiterer Alley-Oop von Gobert brachte tatsächlich den Ausgleich, Westbrooks potenzieller Mini-Gamewinner landete nur am Ring. Der Sieger der 100.000 Dollar wurde somit erst im vierten Viertel ausgespielt.

Der letzte Durchgang startete mit einem Spielstand von 133:124 für Team Giannis, zu Ehren von Kobe wurden 24 Punkte auf den Score des führenden Teams hinzuaddiert, um ein Zielergebnis festzulegen. Welches Teams als erstes also 157 Zähler erreichen sollte (ohne Gameclock), würde das All-Star Game als Sieger verlassen und weitere 300.000 Dollar für wohltätige Zwecke bekommen.

Anthony Davis holt Sieg für Team LeBron von der Linie

Das veranlasste beide Teams, mit deutlich erhöhter Intensität in der Defense zu spielen. Giannis holte sogar mehrere Blocks gegen den King höchstpersönlich und AD raus, Kyle Lowry zog ein Offensiv-Foul. Dennoch erwischte Team LeBron den besseren Start und hatte den Rückstand relativ schnell eingedampft (146:146).

Anschließend blieb es spannend - und hart umkämpft! Bei nur noch drei fehlenden Punkten zum Sieg entschied sich LeBron zum Drive, sein Layup wurde jedoch erneut von Giannis geblockt. Als Antwort versuchte James einen Dreier vom Logo zum Sieg, doch der Ball landete nur am Ring. Besser lief es kurz darauf bei Harden, doch dessen Gamewinner von Downtown wurde zurückgepfiffen - schon wieder zog Lowry ein Offensiv-Foul!

Der Raptors-Guard bekam auf der Gegenseite jedoch selbst ein Offensiv-Foul angehängt, LeBron stellte anschließend per Drive und Dunk auf 156:153, bevor Embiid von der Linie verkürzte. Der nächste Korb sollte die Partie entscheiden - und der kam passenderweise für dieses intensive Finish von der Freiwurflinie: AD machte den Sieg für Team LeBron nach einem Foul von Lowry perfekt, allerdings erst im zweiten Anlauf.

Die wichtigsten Statistiken

Team LeBron vs. Team Giannis 157:155 (BOXSCORE)

  • All-Star-Game-typisch spielte Defense zu Beginn der Partie absolut keine Rolle. Die 53 Zähler von Team LeBron im ersten Durchgang stellten einen Rekord fürs All-Star Game ein. Insgesamt drei weitere Male wurden bereits 53 Punkte im ersten Viertel eines All-Star Games erzielt.

  • Die Dreier-Revolution macht selbstverständlich auch nicht im alljährlichen Spaß-Event Halt. Beide Teams drückten äußerst gerne aus der Distanz ab, auch wenn der Rekord aus dem Vorjahr (zusammengenommen 62 Triples) nicht gebrochen werden konnte, dazu waren die Quoten zu schlecht. Am Ende stand Team LeBron bei 24/70 (34,3 Prozent) und Team Giannis bei 11/40 Dreiern (27,5 Prozent).

  • Kawhis heißes Händchen im ersten und zweiten Viertel brachten den Clippers-Star auf den besten Wege, den individuellen Dreier-Rekord in einem All-Star Game zu brechen. Mit insgesamt 8 Triples bei 14 Versuchen schrammte er aber doch knapp am Rekord von Paul George (9) vorbei.

  • Das vierte Viertel strotzte nur so vor Intensität, Defense und purem Kampf. Es gab Offensiv-Fouls, Coach's Challenges und eine Menge Freiwürfe. Nach zusammengenommen 13 Trips beider Teams an die Charity Stripe in den ersten drei Vierteln, waren es im letzten Durchgang 26! Die Quoten waren aber auch hier verbesserungswürdig (Team LeBron: 11/20, Team Giannis: 12/19).

All-Star Game 2020: Die Stimmen zum Spiel

Kawhi Leonard (Team LeBron): "Ich hatte nicht das Ziel, den MVP zu gewinnen. Ich habe meine ersten beiden Würfe getroffen und habe dann weiter geworfen. Als ich dann weiter getroffen haben, habe ich zu mir gesagt, dass ich es versuchen werde, den MVP zu gewinnen."

Joel Embiid (Team Giannis): "Es ist ärgerlich, dass wir verloren haben, aber für mich war es das wahrscheinlich beste All-Star Game aller Zeiten. Jeder hat hart gespielt."

Der Star des Spiels

Giannis Antetokounmpo. Auch wenn weder der Sieg noch die MVP-Trophäe in die Hände des Griechen gingen, der Bucks-Star war teilweise die überragende Figur des All-Star Games. Zunächst übernahm er im zweiten Viertel offensiv komplett die Kontrolle, dann gab er im vierten Durchgang auch defensiv die Marschroute vor. Mit 25 Punkten, 11 Brettern, 4 Assists und 3 Blocks spricht auch eine starke Statline für Giannis.

Die Aktion des Spiels

Highlights lieferten die Stars der Association auch im 69. All-Star Game wie am Fließband. Exemplarisch sollen an dieser Stelle der Windmill-Dunk von Embiid nach wunderschönem Behind-the-Back-Anspiel von Kemba oder mehrere LeBron-Dunks erwähnt werden. Den Zuschlag in dieser Kategorie bekommt aber auch aufgrund des Seltenheitswerts die Defense. Der Greek Freak zeigte im Schlussabschnitt erst einen fulminanten Block gegen den Fade-Away von LeBron und kurz darauf räumte er Davis bei einem Dunk-Versuch weg. Defense-Highlights im All-Star Game - Ausdruck eines äußerst unterhaltsamen vierten Viertels!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung