Suche...
NBA

NBA ändert Format des All-Star Games und würdigt Lakers-Legende Kobe Bryant

Von SPOX
Kobe Bryant wurde während seiner 20-jährigen Karriere in der NBA 18-mal ins All-Star Game gewählt.

Das altbekannte Format des All-Star Games wird 2020 in Chicago aufgebrochen. Erstmals werden die vier Viertel des All-Star Games als eine Art Mini-Spiel ausgetragen, um Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln. Für den Schlussabschnitt hat die Liga eine besondere Würdigung für Kobe Bryant eingeführt.

Die NBA teilte die weitreichenden Änderungen am Format des All-Star Games 2020 in der Nacht auf Freitag in einer offiziellen Pressemitteilung mit. Demnach wird jedes Viertel in ein Mini-Spiel umgewandelt, das siegreiche Team bekommt pro Abschnitt 100.000 Dollar, um das Geld an eine in Chicago ansässige, wohltätige Organisation ihrer Wahl zu spenden.

Zu Beginn des zweiten und dritten Durchgangs wird der Punktestand auf 0:0 zurückgesetzt. Das Team, das die meisten Punkte erzielt, gewinnt den jeweiligen zwölfminütigen Abschnitt. Zum Start des vierten Viertels werden die Ergebnisse aus den ersten drei Durchgängen allerdings wieder zusammengerechnet. Anschließend muss eine Zielpunktzahl erreicht werden.

Welches Team als erstes diese Zielpunktzahl erreicht, gewinnt das All-Star Game und bekommt weitere 200.000 Dollar für wohltätige Zwecke. Eine Game-Clock wird es im vierten Viertel nicht geben. Stattdessen dauert die Partie so lange, bis ein Team die Zielpunktzahl erreicht hat.

Um den sogenannten Final Target Score zu bestimmen, werden die Ergebnisse der ersten drei Durchgänge zusammengerechnet. Auf die Gesamtzahl des führenden Teams werden 24 Punkte hinzuaddiert und somit die Zielpunktzahl festgelegt. Die 24 repräsentiert die Trikotnummer des am Sonntag verstorbenen Kobe Bryant.

Eine Beispielrechnung: Wenn das Gesamtergebnis nach 36 Minuten 100:95 beträgt, werden die zusätzlichen 24 Punkte auf die 100 Zähler des führenden Teams dazugerechnet. Die Teams der beiden Teamkapitäne LeBron James und Giannis Antetokounmpo benötigen also 124 Punkte, um das Spiel zu gewinnen.

Das führende Team braucht in diesem Beispiel nur noch 24 Zähler zum Sieg, die andere Mannschaft muss entsprechend 29 Zähler erzielen. "Wir haben eine Menge Zeit damit verbracht, uns die richtige Zielpunktzahl für das vierte Viertel zu überlegen", erklärte Byron Spruell, der President for League Operations. "Durch die Vorfälle in dieser Woche ist uns klar geworden, dass die einzig angemessene Zahl für dieses All-Star Game die 24 ist."

Die NBA kündigte zudem an, dass es während des All-Star Wochenendes vom 14. bis zum 16. Februar 2020 in Chicago mehrere Tribute für Bryant und die weiteren Opfer des tragischen Helikopter-Absturzes geben wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung