Suche...
NBA

NBA: Ärger bei den L.A. Clippers wegen bevorzugter Behandlung für Kawhi Leonard und Paul George?

Von SPOX
Kawhi Leonard und Paul George spielen seit dieser Saison für die L.A. Clippers.

Die L.A. Clippers belegen im Moment Platz drei in der Western Conference, dennoch soll es Unzufriedenheit innerhalb des Teams geben. Demnach sollen sich einige Spieler über die Bevorzugung von Kawhi Leonard und Paul George beschwert haben.

Das berichten Jovan Buha und Sam Amick von The Athletic. Demnach soll es von einigen Spielern Vorbehalten gegen die "bevorzugte Behandlung" von Leonard und George geben. Als Beispiel werden zwei abgesagte Trainingseinheiten genannt, wobei viele Spieler gerne trainiert hätten. Hier habe aber wohl Kawhi das letzte Wort gehabt und die Einheit abgeblasen.

Doc Rivers dementierte aber, dass der amtierende Finals-MVP die finale Entscheidung getroffen habe. Dennoch gibt es weitere Zeichen, dass innerhalb des Clippers-Teams nicht alles rund läuft. So fand Center Montrezl Harrell nach einer Heimniederlage gegen die Memphis Grizzlies zu Beginn des Jahres klare Worte.

"Wir sind kein gutes Team", sagte Harrell nach dem Spiel. "Wir sind erst vor dieser Saison zusammengekommen und haben zwei neue Spieler, die in der vergangenen Spielzeit nicht Teil des Teams waren. Das müssen wir realisieren und endlich aufwachen. Wir sind noch dabei zu lernen, was es braucht in dieser Liga Spiele zu gewinnen."

Dieser Meinung soll laut Buha und Amick nicht nur Harrell sein. Dennoch soll Rivers nach dessen Kommentaren den Center in einem Team-Meeting am folgenden Tag harsch dafür kritisiert haben. Seit dem Vorfall haben die Clippers aber sechs von acht Spielen gewonnen und belegen mit einer Bilanz von 31-14 Platz drei in der Western Conference, nur ein halbes Spiel hinter den Utah Jazz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung