Suche...
NBA

NBA, Lakers: Kuzma-Trainer sorgt für Wirbel wegen Kritik an LeBron James

Von SPOX
Kyle Kuzma und sein Trainer sorgten für Wirbel

Ein Trainer von Kyle Kuzma, Clint Parks, sorgte unter der Woche für Wirbel, als dieser in einer Instagram-Story LeBron James von den Los Angeles Lakers kritisierte. Kuzma nahm davon nun Abstand, LeBron sah es ohnehin locker.

"Ich habe LeBron gesagt, dass ich leider nicht alles kontrollieren kann", erklärte Kuzma nach einer Trainingseinheit der Lakers. "Ich stimme der Kritik nicht zu. Jeder weiß, dass LeBron und ich eine gute Beziehung haben und dabei bleibt es. Ich kann aber anderen Menschen auch nicht den Mund verbieten."

Kuzmas persönlicher Coach hatte nach dem Christmas Game der Lakers gegen die Clippers vom Skillset von Kawhi Leonard geschwärmt und erklärt, dass dieser deutlich besser als LeBron sei. "Es ist deutlich zu sehen, wer in der Halle an sich gearbeitet hat und wer nicht", so Parks.

LeBron James nimmt Kritik gelassen auf

Wenig später postete Kuzma auf Twitter folgende Nachricht: "Man muss die Dinge beim Namen nennen." Wenig später löschte der Lakers-Forward aber wieder den Tweet. "Das hatte damit nichts zu tun", beteuerte Kuzma darauf angesprochen. "Ich hatte das da noch gar nicht gesehen. Ihr wisst, dass ich ständig twittere, aber sicher nicht darüber."

Auch LeBron James äußerte sich zum Vorfall, sah dies aber locker. "Es ist mir egal, was andere Trainer über mich sagen. Jeder kann seine eigene Meinung haben. Wenn jemand Aufmerksamkeit will, dann nennt er einfach meinen Namen. Und genau das ist nun der Fall, schließlich fragt ihr mich nun, weil mein Name gefallen ist."

LeBron gab auch an, dass er besagten Trainer noch nie in seinem Leben getroffen habe und ihm darum dessen Meinung egal sei. Trotzdem wünsche er ihm in der Zukunft nur das Beste.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung