Suche...
NBA

NBA-News - Paul George: Westbrook und Harden bei den Rockets? "Wusste, dass das funktionieren würde"

Von SPOX
Paul George ist nicht überrascht von Russell Westbrooks Fit mit James Harden.

Zwischen Paul George und Russell Westbrook gibt es offenbar kein böses Blut. Obwohl die beiden ehemaligen Teamkollegen bei den Oklahoma City Thunder im Sommer getrennte Wege gegangen sind, fand der Clippers-Forward im Vorfeld des Wiedersehens nur positive Worte für Westbrook - dessen Fit mit James Harden bei den Houston Rockets sei keine Überraschung.

"Ich wusste, dass es funktionieren würde", sagte George vor dem 122:119-Erfolg der Los Angeles Clippers über die Houston Rockets gegenüber ESPN: "Russ ist ein Siegertyp. Russ will einfach gewinnen und gibt dafür alles. Als ich mit ihm gespielt habe, hatte er nicht wirklich ein Ego. Das stellt er hinten an."

Trotz einiger Bedenken im Vorfeld der Saison funktionieren Westbrook und Harden bislang gut nebeneinander. Westbrook kommt auf 21,8 Punkte 7,9 Rebounds und 6,9 Assists, Harden ist erneut heißer Kandidat auf den MVP-Award und die Houston Rockets belegen den dritten Rang in der Western Conference.

"Ich hatte eines der besten Jahre meiner Karriere neben ihm", betonte George noch einmal, dass Westbrook "ein fantastischer Teammate" sei. In ihrer zweiten gemeinsamen Saison bei den Oklahoma City Thunder hatte der Forward Bestwerte von 28 Punkten, 8,2 Rebounds und 4,1 Assists aufgelegt und in der Folge bei der MVP-Wahl die drittmeisten Stimmen geerntet.

Auch abseits des Platzes stünde zwischen den ehemaligen Teamkameraden alles zum Besten. "Unsere Beziehung hat in meinen Wechsel nicht reingespielt", sagte der Clippers-Star bereits im Oktober zu ESPN. "Wir kamen super klar. Ich habe so viel von ihm gelernt. Er hat mich zu einem besseren Spieler und zu einer besseren Person gemacht."

Paul George: "Hoffe, dass dies mein letzter Stopp wird"

George selbst absolvierte nach Operationen an beiden Schultern gegen Houston erst sein fünftes Saisonspiel für die L.A. Clippers, zeigte sich bezüglich seiner Zukunft in der Stadt der Engel jedoch zuversichtlich.

"Meine bisherige Karriere war ein Segen", sagte der in L.A. geborene Superstar: "Nicht viele Leute können sagen, dass sie in ihrer Heimat gespielt haben und ehrlich gesagt hoffe ich, dass meine Reise in L.A. endet."

"Es ist ein großartiges Kapitel, hoffentlich das letzte in meinem Buch. Und ich freue mich darauf, hier Großes zu erreichen." PG-13 steht noch bis 2022 bei den Clippers unter Vertrag, für die letzte Saison 2021/22 hat er allerdings eine Spieleroption in Höhe von 37,9 Millionen Dollar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung