Suche...
NBA

NBA: Warriors-Center Kevon Looney verpasst mindestens zwei Spiele mit einem Nervenleiden

Von SPOX
Kevon Looney wird den Golden State Warriors aufgrund eines Nervenleidens fehlen.

Kevon Looney wird mindestens die nächsten beiden Spiele der Golden State Warriors verpassen. Der Grund für sein Fehlen ist ein Nervenleiden, das in den kommenden Tagen von Spezialisten untersucht werden soll.

Bereits in der Preseason hatte Looney wegen einer Kniesehnenverletzung ausgesetzt, im vergangenen Spiel gegen die L.A. Clippers wurde er nach zehn Minuten ausgewechselt. Gegen die OKC Thunder (So., 20.30 Uhr im LIVESTREAM auf SPOX) ist der Big Man nun definitiv nicht dabei.

Zwar seien laut Warriors-Coach Steve Kerr diesmal Looneys Kniesehne selbst gesund und die MRT-Ergebnisse einwandfrei, doch belaste den Center "eine Art neuropathischer Krankheit, die er bereits seit einigen Jahren hat. In der Vergangenheit konnte er trotzdem weiterspielen, doch jetzt sorgt sie für Irritationen in der Kniesehne."

Da der medizinische Stab der Warriors über die Details und das Ausmaß der Verletzung im Unklaren ist, wird Looney einen Spezialisten aufsuchen. "Wir fühlen mit ihm. Er ist ein großartiger Mensch, ein toller Basketballer, einer meiner liebsten Spieler", so Kerr.

Curry: Eine Chance für die jungen Spieler

Bei Golden State hinterlässt Looney eine große Lücke auf der ohnehin schon unterbesetzten Center-Position. Neuzugang Willie Cauley-Stein kämpft sich noch immer von einer Fußverletzung zurück, weshalb Eric Paschall, Omari Spellman und Marquese Chriss ins kalte Wasser geschmissen werden.

Stephen Curry sieht es als Chance für die jungen Spieler. "Loon weiß immer, wo er zu stehen hat. Er ist schon seit langer Zeit bei uns und hat einige heiße Gefechte miterlebt", sagte der Point Guard. Aber "in dieser Liga gibt es Spieler, die einen überraschen können, wenn sie die Möglichkeit bekommen, also warten wir ab, was passiert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung