Suche...
NBA

NBA News - Steve Kerr versteht die Kommentare von Kevin Durant: "Das sind Fakten"

Von SPOX
Kevin Durant und Steve Kerr gewannen gemeinsam zwei NBA-Meisterschaften.

Nach seinem Wechsel von den Golden State Warriors zu den Brooklyn Nets hatte Kevin Durant kürzlich in einem Interview über die Limitierungen der Warriors-Offense gesprochen. Dies wurde von vielen als Kritik gesehen - nicht aber vom Head Coach der Warriors selbst.

Durant hatte im Prinzip gesagt, dass das Warriors-System in der Regular Season und in den ersten Playoff-Runden gut funktioniert, dass danach jedoch die Verteidigungen stärker werden und dann ein individuelles Talent wie eben Durant selbst übernehmen müssten. Steve Kerr sah dies nicht als Kritik an seinem System an, wie er nun bei The Athletic sagte.

"Das hat mich überhaupt nicht angegriffen, weil Kevin da im Prinzip die Wahrheit sagt", so Kerr. "Das gilt für jedes System, ich meine, ich habe in der Triangle mit Michael Jordan gespielt. Das lief in der Regular Season sehr viel geschmeidiger ab als in den Conference Finals oder Finals. Das ist einfach so. Deswegen sind Jungs wie Michael Jordan, Kobe Bryant und Kevin Durant diejenigen, die sie sind."

Dies habe auch mit dem Reglement zu tun. "Die besseren Verteidigungen in den Playoffs und die zunehmende Physis - wo Schiedsrichter unmöglich alles abpfeifen können - führen dazu, dass die Superstars übernehmen müssen. Kein System wird eine Finals-Defense einfach auseinandernehmen. Man ist da auf individuelles Talent angewiesen. Das ist kein Angriff von ihm, das sind Fakten", sagte Kerr.

Steve Kerr: Saison 16/17 war "unser Höhepunkt"

Dem dreimaligen Meister-Coach sei vor allem die Saison 2016/17, also die erste mit Durant, am liebsten in Erinnerung geblieben, weil sie das System und das individuelle Spiel ideal kombinierte. "Das war unser Höhepunkt", sagte Kerr. "Wir hatten in jedem Jahr gute Offenses. Aber da hatten wir eine großartige Kombination aus Bewegung und Spielfluss und der Brillanz seines Eins-gegen-Eins. Besser hat unsere Offense nie funktioniert."

Die Warriors holten damals die Meisterschaft und verloren in den gesamten Playoffs lediglich ein Spiel, Spiel 4 der NBA Finals gegen den Vorjahres-Champion Cleveland Cavaliers. "Das will man als Coach: Ein System, auf das man zählen kann und in dem sich Leute wohlfühlen. Und ein paar Spieler, die eine Defense überpowern können, wenn die Offense Probleme bekommt. Darum geht es bei Championship-Basketball."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung