Cookie-Einstellungen
MLB

MLB entzieht Atlanta All-Star Game 2021: "Der beste Weg, um unsere Werte zu demonstrieren"

Von SPOX
Das All-Star Game wird nicht in Atlanta stattfinden.

Das für den für den 13. Juli angesetzte MLB All-Star Game 2021 wird nicht in Atlanta stattfinden. Das teilte MLB-Comissioner Robert D. Manfred am Freitag mit. Die Liga reagiert damit auf die neuen Wahl-Gesetze, die in Georgia gelten.

Der republikanisch geführte Bundesstaat zielt mit den neuen Gesetzen darauf ab , die Ausübung des Wahlrechts speziell für ethnische Minderheiten deutlich zu erschweren. Die neuen Wahlgesetze in Georgia werden vor allem in der schwarzen Community als diskriminierend angesehen.

Nach Rücksprache mit den Teams, der Spielergewerkschaft und der Players Aliance, einer schwarzen Spielergemeinschaft, teilte Manfred am Freitag mit: "Ich habe entschieden, dass das der beste Weg, um unsere Werte als Sport zu demonstrieren."

An welche Gastgeberstadt das All-Star Game nun vergeben wird, ist noch unklar. Manfred betonte jedoch, dass die MLB weiterhin an ihren Plänen festhalten will, lokalen Gemeinden in Atlanta im Rahmen des All-Star Games finanziell zu unterstützen. Mit dem Umzug des Spiels will die Liga einfach nur ein Zeichen setzen.

"Major League Baseball unterstützt grundsätzlich das Wahlrecht für alle Amerikaner und ist gegen Einschränkungen an der Wahlurne. Im Jahr 2020 wurde die MLB die erste professionelle Sportliga, die der überparteilichen Civic Alliance beigetreten ist, um eine Zukunft zu schaffen, in der jeder an der Gestaltung der Vereinigten Staaten beteiligt ist. Wir sind stolz darauf, unsere Plattform zu nutzen, um Baseball-Fans und Gemeinden im ganzen Land zu ermutigen, ihre Bürgerpflicht zu erfüllen und aktiv am Wahlprozess teilzunehmen. Der faire Zugang zur Wahl hat weiterhin die uneingeschränkte Unterstützung unseres Spiels", heißt es in Mafreds Statement.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung