Suche...
MLB

MLB Playoffs: Spätes Drama! Braves schocken Cardinals - Dodgers überfallen Nationals

Dansby Swanson sorgte für den späten Ausgleich der Atlanta Braves gegen die St. Louis Cardinals in Spiel 3 der NLDS.

Die Atlanta Braves haben durch ein historisches spätes Comeback einen Fuß in der NLCS. Gleich gilt für die Los Angeles Dodgers, die die Washington Nationals regelrecht überfallen haben.

National League Division Series 2019

St. Louis Cardinals - Atlanta Braves, Spiel 3

Ergebnis: 1:3 - Serie: 1-2

Drama in St. Louis! Nachdem die Cardinals dank einer überragenden Vorstellung von Adam Wainwright (7 2/3 IP, 4 H, 2 BB, 8 SO) bis zum achten Inning den Sieg vor Augen hatten, schlugen die Gäste im neunten Inning eiskalt zu und drehten die Partie.

Gegen Cardinals-Closer Carlos Martinez schlug zunächst Josh Donaldson ein Double. Nach zwei Strikeouts stahl Pinch-Runner Billy Hamilton die dritte Base, was Cardinals-Manager Mike Shildt dazu veranlasste, Brian McCann per Intentional Walk auf Base zu schicken. Es folgte ein RBI-Double von Dansby Swanson zum Ausgleich.

Damit nicht genug, denn anschließend gelang Adam Duvall auch noch ein 2-Run-Single zum 3:1-Endstand für Atlanta.

Die Cardinals waren bereits im zweiten Inning durch einen Sacrifice Fly von Matt Carpenter in Führung gegangen und gerieten schon im achten Inning in arge Schwierigkeiten: Gegen Wainwright luden sie die Bases mit zwei Outs, sodass Reliever Andrew Miller die Bedrohung beenden musste.

Für die Braves ist dieser Sieg historisch, denn nun haben sie erstmals seit 32 Spielen wieder eine Serien-Führung in der Postseason (NLDS 2002). Und: Es war ihr zweiter Sieg überhaupt in der Postseason, in dem sie vor ihrem finalen Out standen. Erstmals war ihnen dies in Spiel 7 der NLCS 1992 gegen Pittsburgh gelungen.

Spiel 4 der Serie findet am Montag im Busch Stadium (21.07 Uhr live auf DAZN) statt. Für St. Louis wird Dakota Hudson starten, der Starter der Braves ist noch offen.

Washington Nationals - Los Angeles Dodgers, Spiel 3

Ergebnis: 4:10 - Serie: 1-2

Die Nationals gingen schnell durch einen 2-Run-Homerun von Outfielder Juan Soto in Führung, doch lange hielt die Freude der Hausherren darüber nicht an.

Im Gegenteil, denn im sechsten Inning - die Dodgers hatten kurz davor durch einen Homerun von Max Muncy auf 1:2 verkürzt - überrannten sie die Nationals förmlich.

Washingtons Manager Dave Martinez wechselte seinen Starter Anibal Sanchez (5 IP, 4 H, ER) aus, weil er gegen die zwei gefährlichen Linkshänder Cody Bellinger und Corey Seager zum Start des sechsten Innings lieber einen linkshändigen Pitcher aufbieten wollte. Da Wahl fiel etwas überraschend auf Spiel-1-Starter Patrick Corbin. Und der geriet nach zwei Outs in Schwierigkeiten.

Bellinger hatte zuvor ein Single geschafft und David Freese tat es ihm gleich. Anschließend war es Russell Martin, der mit einem 2-Run-Double die Partie drehte. 3:2 Dodgers. Damit aber nicht genug, denn es ging munter weiter. Kike Hernandez schlug ebenfalls ein 2-Run-Double und beim Stand von 5:2 für die Gäste musste Corbin wieder raus. Es kam Wander Suero und dieser gab direkt noch einen 3-Run-Homerun an Justin Turner ab - 7 Runs in einem Inning!

Bis auf 2 Runs im sechsten Inning kurz darauf gelang den Hausherren nichts mehr. Martin wiederum stellte dann im neunten Inning mit einem 2-Run-Shot den Endstand her.

Die 7 Runs mit zwei Outs in einem Inning sind derweil ein Postseason-Rekord, den sich die Dodgers nun mit den Boston Red Sox 2007 und den San Francisco Giants 2010 teilen. Beide Teams gewannen anschließend auch die World Series.

Spiel 4 der Serie in Washington/D.C. findet in der Nacht zum Dienstag um 0.40 Uhr statt. Die Nationals schicken Max Scherzer ins Rennen, bei den Dodgers darf der erfahrene Linkshänder Rich Hill ran.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung