Suche...
MLB

MLB Playoffs: St. Louis Cardinals zittern sich zu Comeback-Sieg - Los Angeles Dodgers starten souverän

Marcell Ozuna (r.) und Paul Goldschmidt waren maßgeblich am Sieg der St. Louis Cardinals in Spiel 1 der NLDS beteiligt.

Die St. Louis Cardinals haben einen erfolgreichen, wenn auch dramatischen Auftaktsieg in der National League Division Series bei den Atlanta Braves gefeiert. Die Los Angeles Dodgers wiederum wurden ihrer Favoritenrolle gegen die Washington Nationals gerecht.

National League Division Series 2019

Atlanta Braves - St. Louis Cardinals, Spiel 1

Ergebnis: 6:7 - Serie: 0-1

Ein fulminantes Finish mit insgesamt sechs Runs in den finalen zwei Innings war letztlich alles, was die Cardinals bei ihrem ersten Playoff-Auftritt seit 2015 brauchten. Allerdings war auch gehöriges Zittern zum Schluss angesagt.

Closer Carlos Martinez nämlich machte die Geschichte nochmal spannend, indem er im neunten Inning noch einen 2-Run-Homerun von Ronald Acuna Jr. sowie einen Solo-Homer von Freddie Freeman zuließ. Danach jedoch machte er die Tür zu.

Die Braves waren bereits im ersten Inning durch eine RBI-Fielder's-Choice von Josh Donaldson samt Error von Second Baseman Kolten Wong in Führung gegangen. Und nachdem Cardinals-Outfielder Dexter Fowler den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte, waren es Dansby Swanson, dessen Single sowie ein schlechter Wurf von Shortstop Paul DeJong, die Atlantas erneute 3:1-Führung ermöglichten.

Dieser Vorsprung hatte bis zum verhängnisvollen achten Inning bestand. Dieses sollte Relief Pitcher Chris Martin für die Braves pitchen. Beim Aufwärmen jedoch verletzte er sich an der schrägen Bauchmuskulatur und musste noch vor seinem ersten Pitch im Spiel ausgewechselt werden - die Serie ist für ihn überdies bereits vorzeitig beendet. Anstelle seiner kam dann ohne großen Vorlauf Luke Jackson ins Spiel.

Der Rechtshänder bekam zwar alle Zeit, die er brauchte, um sich aufzuwärmen, doch mental war er nicht voll da. Der Beweis: Ein Monster-Homerun von Paul Goldschmidt zum 2:3 aus Gäste-Sicht. Anschließend ließ Closer Mark Melancon auch noch den Ausgleich zu. Im neunten dann luden die Cardinals zweimal die Bases und Marcell Ozuna sowie Wong schlugen jeweils 2-Run-Doubles, die am Ende den Unterschied ausmachten.

Atlanta Braves: Ronald Acuna Jr. frustriert mit Base-Running-Fehlern

Bei den Braves, die nun schon mit dem Rücken zur Wand stehen, sorgte indes Acuna für Unmut. Der Outfielder, der nach einer Verletzung erstmals seit dem 24. September wieder spielte, schlug im siebten Inning einen hohen Flyball, den er schon auf der Tribüne wähnte. Also bewunderte er den Ball, anstatt zu rennen. Das Ergebnis: Ein sehr lautes Single. "Er hätte auf der zweiten Base sein sollen", sagte Manager Brian Snitker im Anschluss deutlich.

Letztlich rückte Acuna doch noch zur zweiten Base vor, lief sich aber mit schlechtem Base Running selbst aus dem Spiel - bei einem Line Drive von Josh Donaldson wurde der Ball aus der Luft gefangen, Acuna war viel zu früh los gelaufen und war dann ein leichtes Out an der Zwei.

Mit 0-1-Rückstand in der Serie empfangen die Braves die Cardinals am Freitagabend (22.37 Uhr live auf DAZN) zu Spiel 2 der Serie. Atlanta schickt Mike Foltynewicz ins Rennen, die Cardinals setzen auf Jack Flaherty.

Los Angeles Dodgers - Washington Nationals, Spiel 1

Ergebnis: 6:0 - Serie: 1-0

Die Story im zweiten Spiel des Abends war das Pitching. Die Dodgers gaben von Anfang an den Ton an und bekamen eine dominante Vorstellung von Rechtshänder Walker Buehler, der mit seinen 6 1-Hit-Innings (3 BB, 8 SO) den Ton angab. Der Youngster lieferte damit früh ein Statement, während Linkshänder Patrick Corbin auf der anderen Seite schon im ersten Inning in arge Probleme geriet.

Corbin ließ zwar keinen Hit zu, verteilte aber gleich 4 Walks im Inning, den vierten freilich mit geladenen Bases gegen Second Baseman Max Muncy, wodurch Left Fielder A.J. Pollock den ersten Run des Spiels erzielte.

Muncy war es auch, der den Ball im fünften Inning, und erneut gegen Corbin, ins Spiel brachte. Er schlug einen Groundball Richtung erster Base, wo Howie Kendrick den Ball durchrutschen ließ. Dieser bekam einen Error angerechnet, während Dodgers-Star Cody Bellinger locker von der dritten Base nach Hause kam. 2:0 Los Angeles.

Muncy war aber noch nicht fertig, denn im siebten Inning legte er noch ein 2-Run-Single gegen Fernando Rodney nach. Die Runs wurden zwar Tanner Rainey angerechnet, doch unterm Strich betrug die Führung der Hausherren nun 4:0. Im achten Inning sorgten schließlich Rookie Gavin Lux sowie Joc Pederson mit Solo-Homeruns für den Endstand.

NLDS: L.A. Dodgers lassen nur zwei Hits zu

Dass es eine so einseitige Veranstaltung wurde, war freilich Buehler und dem Dodgers-Bullpen zu verdanken. Das Single von Juan Soto im zweiten Inning war letztlich der einzige Hit der Gäste im Spiel bis zum Double von Trea Turner im Neunten. Ihre einzige wirkliche Chance auf Runs ergab sich für die Nationals derweil im vierten Inning, als Buehler kurz wackelte und sich mit drei Walks die Bases lud, die Bedrohung aber selbst beendete.

Spiel 2 der Serie steigt in der Nacht zum Samstag (ab 3.37 Uhr live auf DAZN). Die Dodgers schicken Linkshänder Clayton Kershaw ins Rennen, die Nationals setzen auf Rechtshänder Stephen Strasburg, der das Wildcard Game als Reliever gewonnen hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung