Suche...
MLB

MLB Playoffs: Sweep! New York Yankees erreichen ALCS - drei Serien gehen in die Verlängerung

Rauschende Party nach dem Sieg: Yankees-Reliever Tommy Kahnle wird mit Bier übergossen.

Die New York Yankees haben auch Spiel 3 gegen Max Kepler und die Minnesota Twins gewonnen und damit den Sweep in der American League Division Series perfekt gemacht. Die anderen drei Serien gehen derweil in die Verlängerung. Dramatisch wird es in St. Louis.

American League Division Serie 2019

Tampa Bay Rays - Houston Astros, Spiel 3

Ergebnis: 10:3 - Serie: 1-2

Mit der Chance, die Serie frühzeitig mit einem Sweep zu beenden, erwischten die Astros einen Traumstart und gingen schon im ersten Inning durch einen Solo-Homerun von Jose Altuve in Führung. Ex-Astros-Pitcher Charlie Morton fing sich jedoch umgehend und ließ keine weiteren Runs zu.

Es dauerte dann auch nur bis zum zweiten Inning, bis Kevin Kiermaier den Spieß umdrehte. Dem Outfielder gelang ein 3-Run-Homerun gegen Zack Greinke zum 3:1 für Tampa Bay. Die Rays legten dann im dritten Inning einen Homerun durch Ji-Man Choi nach und erhöhten die Führung mit 4 Runs im vierten Inning abermals.

Morton pitchte insgesamt fünf Innings (3 H, ER, 2 BB, 9 SO) und übergab dann zu Beginn des sechsten Frames an den Bullpen. Ein Schritt, der die Rays nochmal kurz wackeln ließ. Chaz Roe übernahm und gab zwei Runs durch ein 2-Run-Single an Yuli Gurriel ab, anschließend stoppte Linkshänder Brendan McKay die Bedrohung beim Stand von 8:3.

Ein Homerun von Willy Adames erhöhte die Führung der Gastgeber noch im selben Inning auf 9:3 (Homerun) und Travis d'Arnaud stellte mit einem Sacrifice Fly im siebten Inning den Endstand her.

Die Astros nahmen Greinke im vierten Inning (3 2/3 IP, 5 H, 6 ER) raus und gaben dann essenziell auf. Hector Rondon scheiterte am Versuch, besagtes Inning zu beenden, sodass bereits dann der potenzielle Spiel-4-Starter Wade Miley ins Spiel kam. Jener pitchte schließlich bis ins siebte Inning, wo er jedoch nur noch ein Out schaffte (2 2/3 IP, 4 H, 3 R, 2 ER).

In Spiel 4 (Dienstag, 22.15 Uhr live auf DAZN) schicken die Astros Ass Justin Verlander nach nur drei Tagen Pause wieder auf den Mound. Bei den Rays ist noch unklar, wer den Start bekommen wird.

Minnesota Twins - New York Yankees, Spiel 3

Ergebnis: 1:5 - Serie: 0-3 - Yankees erreichen ALCS

Am Ende war es dann doch der Sweep, der die Yankees nach 2017 wieder in die American League Championship Series befördert hat. Chancenlos waren die Twins allerdings keineswegs gegen die Bronx Bombers.

Besonders das zweite Inning wird ihnen noch nachhängen, denn ohne Out luden sie die Bases gegen Yankees-Ace Luis Severino - Eddie Rosario eröffnete mit einem Double, gefolgt von einem Walk durch Mitch Garver und einem Single von Luis Arraez.

Ein Run war ihnen trotz dieser großartigen Gelegenheit nicht vergönnt. Severino zwang zunächst Miguel Sano - bei 3-2-Count - zu einem Popup. Anschließend schaffte er Strikeouts gegen Marwin Gonzalez und Jake Cave zum Ende des Innings.

Über den Berg war Severino danach jedoch auch noch nicht, denn auch im dritten hatten die Twins erneut zwei Baserunner, die aber auch nicht nach Hause kamen. Severino legte dann noch ein sauberes viertes Inning nach und verließ die Partie mit 83 Pitches (4 IP, 4 H, 2 B, 4 SO). Ein Outing, das nach seiner langen Verletzungspause zwar kurz, aber dennoch beachtenswert war.

Gleyber Torres schlägt ersten Postseason-Homerun

Und wegweisend, denn während er sich durch diese Anfangs-Innings quälte, tat sich seine Offense ebenfalls schwer gegen Twins-Starter Jake Odorizzi, der fünf Innings durchhielt. Allerdings weniger erfolgreich. Schon im zweiten Inning schlug Gleyber Torres seinen ersten Postseason-Homerun, ein Inning später war es Brett Gardner, der ein RBI-Single zum 2:0 für New York nachlegte.Die weiteren Runs erzielten die Yankees schließlich im siebten und neunten Inning durch zwei RBI-Hits von Didi Gregorius und einen Homerun von Cameron Maybin.

Die Story des Spiels jedoch blieb der Bullpen der Yankees, der bis zum Ende stark aufspielte und sich auch auf seine teils spektakuläre Defense verlassen konnte. Ihren einzigen Run im Spiel erzielten die Twins im achten Inning - Rosario schlug einen Homerun - noch gegen Zack Britton, der im siebten Inning ins Spiel kam und nach einem Out im achten mit einer Knöchelverletzung frühzeitig ging.

Für ihn übernahm Closer Aroldis Chapman, der die finalen fünf Outs besorgte und die Tür zuschlug.

Max Kepler machte seinen Job im ersten Inning und kam als erster Batter des Spiels per Walk auf Base. Anschließend aber blieb auch er blass (0-4) und beendete die Serie ohne Hit.

Die Twins sind indes das erste 100-Siege-Team (101) überhaupt, das in der LDS per Sweep eliminiert wurde. Ihre Horrorserie hält weiter an: Seit 16 Partien warten sie in den Playoffs auf einen Sieg. Das ist Negativrekord.

Die Yankees warten nun auf den Sieger der Serie zwischen den Houston Astros und den Tampa Bay Rays (Serienstand: 2-1). Spiel 1 der ALCS findet am kommenden Samstag statt.

National League Division Series 2019

St. Louis Cardinals - Atlanta Braves, Spiel 4

Ergebnis: 5:4 (10 Inn.) - Serie: 2-2

Yadier Molina war der gefeierte Held der Cardinals in Spiel 4. Nicht nur war es der Catcher, der mit seinem RBI-Single über den ausgestreckten Handschuh von First Baseman Freddie Freeman im achten Inning den 4:4-Ausgleich herstellte, er sorgte später auch für die Entscheidung.

Im 10. Inning schlug Molina einen Sacrifice Fly tief ins Left Field, woraufhin Kolten Wong den entscheidenden Run erzielte. Spiel 5 findet statt!

Das Spiel glich von Beginn an einer Achterbahnfahrt. Die Cardinals verschwendeten keine Zeit, um schnell in Führung zu gehen. Paul Goldschmidt und Marcell Ozuna schlugen zwei Homeruns nacheinander. 2:0 Cardinals.

Ozzie Albies brachte die Gäste im dritten Inning mit einem Homerun auf die Anzeigetafel, doch Ozuna stellte mit seinem zweiten Shot ein Inning später den ursprünglichen Vorsprung wieder her.

Die Braves jedoch blieben hartnäckig und gingen schließlich durch drei Runs im fünften Inning in Führung. Cardinals-Third-Baseman Matt Carpenter verschuldete einen Run durch einen Error und Albies schlug einen 2-Run-Homerun.

Atlanta hatte in der Folge noch zweimal geladene Bases, aus denen es jedoch keine weiteren Runs mehr produzierte, was am Ende teuer wurde.

Durch das erfolgreiche Comeback geht die Serie zurück nach Atlanta für ein entscheidendes Spiel 5 am Mittwoch. Der erste Pitch ist für 23.02 Uhr (live auf DAZN) angesetzt. St. Louis, Champion von 2011, setzt dabei auf Ass Jack Flaherty, ihm wird wie schon in Spiel 2 Mike Foltynewicz gegenüberstehen.

Washington Nationals - Los Angeles Dodgers, Spiel 4

Ergebnis: 6:1 - Serie: 2-2

Auch die zweite League Division Series der NL geht in ein Spiel 5. Hauptgrund dafür ist Pitcher Max Scherzer, der überragte und sich selbst aus brenzligsten Situationen souverän befreite. Scherzer leistete sich im Grunde nur einen Fehler und zwar direkt im ersten Inning, als Third Baseman Justin Turner die Dodgers per Homerun in Führung brachte. Danach war nichts mehr zu holen für die Gäste.

Die Nationals fanden offensiv nur langsam ins Spiel, schafften aber im dritten Inning den Ausgleich durch Third Baseman Anthony Rendon - ein Sacrifice Fly. Zwei Innings später schlug Rendon erneut zu und sorgte für die Führung mit einem RBI-Single. Anschließend war es Ryan Zimmerman, der den wohl größten Hit des Spiels lieferte: Ein 3-Run-Homerun zum 5:1.

Rendon legte im sechsten Inning noch einen Sacrifice Fly drauf, doch die Story war Scherzer. Er pitchte insgesamt sieben Innings und geriet erst ganz am Ende seines Auftritts in Probleme. Nach einem schnellen Out lud sich Scherzer die Bases mit einem Single und zwei Walks. Es folgte ein Strikeout gegen Chris Taylor und ein Groundout von Joc Pederson.

Scherzer (7 IP, 4 H, ER, 2 BB, 7 SO) führte Washington damit nicht nur zurück in die Serie, er übertrumpfte auch sein Gegenüber, Linkshänder Rich Hill, für den bereits im dritten Inning (2 2/3 IP, 2 H, ER, 4 BB, 2 SO) Schluss war. Viel mehr hatte man nach dessen langer Verletzungspause aber auch nicht erwartet.

In Spiel 5 (Nacht auf Donnerstag, 8.37 Uhr live auf DAZN) kommt es damit zum Duell zwischen Walker Buehler auf Seiten der Dodgers und Stephen Strasburg bei den Nationals.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung