Suche...
MLB

MLB Playoffs: Wahnsinns-Finish! Jose Altuves Walk-Off-Homerun schickt Houston Astros in die World Series

Jose Altuve schickte die Houston Astros mit einem dramatischen Homerun in die World Series.

Dank eines dramatischen Walk-Off-Homeruns im neunten Inning haben die Houston Astros die World Series erreicht. Kurz davor hatte DJ LeMahieu für die New York Yankees mit einem Homerun in Spiel 6 der ALCS ausgeglichen. Die Astros treffen nun auf die Washington Nationals.

American League Championship Series 2019

Houston Astros vs. New York Yankees, Spiel 6

Ergebnis: 6:4 - Serie: 4-2. Die Astros erreichen die World Series

Jose Altuve wurde zum Helden - und ALCS MVP - und schickte die Astros mit einem Schwung in die World Series. Im neunten Inning schlug er einen 2-Run-Walk-Off-Homerun gegen All-Star-Closer Aroldis Chapman und brachten damit Minute Maid Park zum Überkochen. Die perfekte Antwort auf einen 2-Run-Homerun von DJ LeMahieu zum Ausgleich ebenfalls im neunten Inning gegen Astros-Closer Roberto Osuna.

In Ermangelung echter Starting-Pitcher-Alternativen an diesem Samstag setzten beide Teams erwartungsgemäß auf einen Opener samt zahlreichen Relief Pitchern im Anschluss.

Während Brad Peacock das erste Inning für die Astros mit nur sieben Pitches über die Bühne brachte, geriet Chad Green bei den Yankees schnell in arge Schwierigkeiten. Das Resultat: ein 3-Run-Homerun von Yuli Gurriel.

Die Yankees erzielten anschließend immerhin einen Run im zweiten Inning durch ein RBI-Single von Gary Sanchez und zeigten somit ebenfalls ein frühes Lebenszeichen. Anschließend jedoch ofenbarten die Gäste die gewohnten Schwächen dieser Serie: Mit Runners-in-Scoring-Position ging erneut kaum etwas. Im dritten Inning etwa luden die Yankees die Bases, doch dann sorgte Didi Gregorius für ein schnelles drittes Out mit einem Groundball auf den ersten Pitch.

Bei der Aktion allerdings verletzte sich Astros-Reliever Ryan Pressly am kürzlich erst operierten Knie und musste direkt wieder raus. Für ihn kam Rookie Jose Urquidy und kassierte schnell einen Homerun von Gio Urshela, der den Rückstand New Yorks auf 2:3 verkürzte. Mehr war jedoch nicht zu holen gegen Urquidy (2 2/3 IP, 3 H, ER, BB, 5 SO), der bis ins sechste Inning pitchte und damit den Weg ebnete.

Houston Astros: Outfield-Defense macht den Unterschied

Neben ihrer erneuten Schwäche mit RISP (1-for-6) hatten die Yankees auch Pech. Brett Gardner etwa schlug mit zwei Mann auf Base einen scharfen Line Drive ins Right Field, den Right Fielder Josh Reddick sehenswert per Hechtsprung fing und damit wohl das Spiel für sein Team im sechsten Inning rettete. Im siebten wiederum tat es ihm Michael Brantley mit einem Flyball von Aaron Hicks ins Left Field gleich. Mehr noch: Brantley warf dann auch noch Judge, der schon die zweite Base überquert hatte, an der ersten Base für ein Double Play aus.

Und defensiv schenkten die Yankees den Astros einen vierten Run im sechsten Inning: Alex Bregman schlug in eine RBI-Fielder's-Choice und Jose Altuve scorte. Zwei Dinge waren dabei auffällig: Zum einen spielten die Yankees im Infield nicht "in", was den Run per Groundball ermöglichte. Und Shortstop Gregorius vergab die Double-Play-Chance, weil er mit seinem Wurf zur zweiten Base zögerte und erstmal zur Home Plate schaute.

Die Yankees scheitern damit zum vierten Mal in diesem Jahrzehnt in der ALCS, zum zweiten Mal an den Astros nach 2017. Letztere wiederum stehen zum dritten Mal in ihrer Franchise-Geschichte in der World Series und haben nun die Chance auf ihren zweiten Titel.

Die World Series 2019 beginnt in der Nacht zum Mittwoch (ab 2.08 Uhr live auf DAZN) in Houston gegen die Washington Nationals. Für die Astros wird Gerrit Cole pitchen, während der Starter der Nats noch offen ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung