Cookie-Einstellungen
MLB

Lee lässt die Yankees verzweifeln

Von SPOX
Pitcher Cliff Lee führte seine Rangers mit 13 Strikeout zum klaren Sieg über die Yankees
© Getty

Angeführt von einem überragenden Cliff Lee haben die Texas Rangers Spiel drei der Championship Series gegen die New York Yankees gewonnen. In der Serie liegt der Underdog 2-1 vorn.

Lee pitchte die ersten acht Innings des dritten Spiels und ließ nur zwei Hits zu. 13 Mal gelang ihm ein Strikeout, bei 122 Pitches warf er 82 Strikes. In einem Wort: Weltklasse. Und umso beeindruckender, als die Bronx Bomber eigentlich über eine bärenstarke Offensive verfügen.

Gegen Lee fanden sie jedoch kein Mittel. Und weil Closer Neftali Feliz zwei weitere Strikeouts im neunten Inning nachlegte, waren die Yankees am Ende nur noch einen einzigen von ihrem Franchise-Negativrekord entfernt.Mit ihren zwei Hits stellten die Gastgeber ihren Rekord von 1958 und 2001 ein.

Yankees-Pitcher indisponiert

Trotzdem sagte Manager Joe Girardi: "Ich mache mir keine Sorgen. Natürlich ist es frustrierend, zwei Spiele in Folge zu verlieren. Aber das ist uns in der Vergangenheit oft genug passiert."

Auch Lee ist sich darüber im Klaren, dass die Serie noch längst nicht vorbei ist: "Ich bin noch nicht zufrieden. Was habe ich von so einer Leistung, wenn wir am Ende nicht weiter kommen?"

Bei allem Lob für den Pitcher soll nicht vergessen werden, dass die Rangers auch offensiv gut drauf waren. Josh Hamilton startete mit einem Two-Run-Homerun im ersten Inning das Scoring, gegen die insgesamt indisponierte Pitching Crew der Yankees sorgten Elvis Andrus, Nelson Cruz, Bengie Molina und Mitch Moreland (2) für die weiteren RBI.

MLB: Die Ergebnisse der Postseason im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung