Cookie-Einstellungen
NBA

Russell fordert Jordan heraus

Von SPOX
Michael Jordan (r.) kann im Finale 1998 nicht von Bryon Russell (l.) gestoppt werden
© Getty

Sehen wir His Airness bald wieder auf dem Parkett? Wenn es nach Bryon Russell geht, dann auf jeden Fall. Russell hat Michael Jordan zu einem One-on-one herausgefordert.

Die Story begann bereits 1994. Jordan war zuvor zum ersten Mal vom aktiven Basketball zurückgetreten und spielte Baseball. Bryon Russell hatte Jordan damals gelöchert: "Wieso bist du zurückgetreten? Ich wollte eine Chance haben, gegen dich zu verteidigen - um sagen zu können, ich habe den Größten gestoppt."

Russells Chance sollte noch kommen. In der NBA-Final-Serie 1998 spielten die Chicago Bulls, mit dem zurückgekehrten Michael Jordan, gegen Bryon Russells Utah Jazz.

Es war das entscheidende Spiel 6. Noch wenige Sekunden auf der Uhr. Jordan bekam den Ball und was geschah? Er wirft direkt in Russells Gesicht. Der Ball schlägt ein und die Bulls sind Champion.

Es geht um die Ehre

Jordan erwähnte diese Anekdote bei seiner Dankesrede zur Aufnahme in die Hall of Fame. Russell fühlte sich sofort herausgefordert und bot Jordan folgendes Match an:

Ein One-on-one. Das erste Match bei Russell, das Rückspiel bei Michael Jordan in Chicago. "Michael, wenn du spielen willst, dann setzt dich in deinen Privat-Jet und komm raus zu mir", so Russell gegenüber "ESPN".

Ob der Meister noch einmal zurückkommt, bleibt nun abzuwarten. Der Einsatz ist jedoch verlockend: Es geht um die Ehre.

NBA: Michael Jordan zieht in Hall of Fame ein

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung