Olympia

Ibargüen krönt sich zur Olympiasiegerin

SID
Caterine Ibargüen kann sich über Gold freuen

Die Kolumbianerin Caterine Ibargüen ist Olympiasiegerin im Dreisprung. Die Weltmeisterin von 2013 und 2015 setzte sich im Finale von Rio de Janeiro mit 15,17 m vor Yulimar Rojas aus Venezuela durch, die auf 14,98 m kam. Bronze holte sich London-Olympiasiegerin Olga Rypakowa (Kasachstan) mit 14,74 m.

Hallen-Vizeweltmeisterin Kristin Gierisch (Chemnitz) kam mit 13,96 m nur auf den elften Platz. "Die Beine waren ein bisschen schwer, ich bin aber nicht traurig", sagte sie: "Das Hauptziel war, eine Runde weiter zu kommen, das habe ich geschafft." Die deutsche Meisterin Jenny Elbe (Dresden) war in der Qualifikation ausgeschieden.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung