Olympia

US-Dreifach-Triumph - Roleder Fünfte

SID
Im Halbfinale konnte Cindy Roleder noch mithalten, im Finale waren die Amerikanerinnen zu stark

Die US-Frauen haben bei den Sommerspielen in Rio ihren ersten olympischen Dreifach-Triumph über 100 m Hürden geschafft. Topfavoritin Brianna Rollins siegte bei Windstille in 12,48 Sekunden vor Nia Ali (12,59) und Kristi Castlin (12,61). Vizeweltmeisterin Cindy Roleder aus Leipzig belegte in 12,74 Sekunden den fünften Platz.

"Ich weiß gerade gar nicht, was ich sagen soll. Ich müsste super zufrieden sein mit dem fünftem Platz, aber es war kein runder Lauf", sagte Roleder im ZDF: "Ich weiß gar nicht, wann es zuletzt Platz fünf einer Deutschen im olympischen Finale gab?" 1988 hatte Gloria Siebert für die DDR Silber gewonnen, im gleichen Rennen holte Claudia Zaczkiewicz für die BRD Bronze.

"Es geht hier wirklich um Zentimeter, die Mädels sind gut drauf", sagte Roleder: "Ich war auch gut drauf, heute war's Platz fünf - nächstes Mal kann es schon wieder anders aussehen."

Weltrekordlerin Keni Harrison (12,20) hatte sich bei den US-Ausscheidungen nicht für Olympia qualifizieren können, London-Olympiasiegerin Sally Pearson (Australien) musste wegen einer Oberschenkelverletzung passen.

Alle Entscheidungen bei Olympia in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung