Cookie-Einstellungen
Olympia

Japaner Hagino beendet US-Dominanz

SID
Hagino (r.) feiert mit Landsmann Seto die beiden Medaillen für Japaner

Kosuke Hagino hat die Dominanz der US-Schwimmer beendet und als erster Japaner olympisches Schwimm-Gold über 400 m Lagen gewonnen. Der Olympiadritte von London setzte sich im Duell gegen den WM-Dritten Chase Kalisz aus den USA durch und hatte in der Siegerzeit von 4:06,05 Minuten einen Vorsprung von sieben Zehntelsekunden.

Bronze ging an Haginos Landsmann Daiya Seto in 4:09,71 Minuten.

Die US-Schwimmer hatten bei den vergangenen fünf Olympischen Spielen Gold auf der langen Lagen-Distanz gewonnen.

Ein persönliches Drama erlebte im Vorlauf Jacob Heidtmann. Der WM-Fünfte aus Elmshorn wurde wegen eines zusätzlichen Delfins-Kicks bei der Brustwende disqualifiziert. Heidtmann hatte zuvor in der deutschen Rekordzeit von 4:11,85 Minuten angeschlagen und wäre damit sicher ins Finale eingezogen. Dieses verpasste auch der erst 17 Jahre alte Johannes Hintze aus Potsdam.

Alles zu den Olympischen Spielen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung