Cookie-Einstellungen
Olympia

Hürdensprinterin Camacho-Quinn zweite Olympiasiegerin aus Puerto Rico

SID
Hürdensprinterin Jasmine Camacho-Quinn hat die zweite olympische Goldmedaille in der Geschichte Puerto Ricos und die erste für die Karibikinsel in der Leichtathletik gewonnen.

Hürdensprinterin Jasmine Camacho-Quinn hat die zweite olympische Goldmedaille in der Geschichte Puerto Ricos und die erste für die Karibikinsel in der Leichtathletik gewonnen.

Fünf Jahre nach dem Olympiasieg von Tennisspielerin Monica Puig in Rio setzte sich die 24-Jährige im Finale von Tokio über 100 m Hürden in 12,37 Sekunden vor Weltrekordlerin Kendra Harrison aus den USA (12,52) durch. Bronze ging an Megan Tapper (Jamaika/12,56).

Camacho-Quinn, die nie zuvor eine Medaille bei einer großen Meisterschaft gewonnen hatte, war im Halbfinale in 12,26 Sekunden zu einem olympischen Rekord gelaufen und hatte Harrisons Weltbestmarke nur um sechs Hundertstel verfehlt.

Die deutsche Meisterin Ricarda Lobe (Mannheim) war im Vorlauf ausgeschieden, Rio-Olympiasiegerin Brianna Rollins fehlte nach einer Sperre wegen eines Verstoßes gegen den Welt-Anti-Doping-Code.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung