Cookie-Einstellungen
Olympia

Aramnau mit Weltrekord zum Olympiasieg

SID
Olympia, Peking, Gewichtheben, Andrej Aramnau
© DPA

Peking - Mit einem Weltrekord hat sich der weißrussische Gewichtheber Andrej Aramnau die Goldmedaille im Schwergewicht gesichert.

Im vorletzten Wettbewerb gewann der 20 Jahre alte Weltmeister die Zweikampfwertung mit 436 Kilogramm und steigerte dabei den neun Jahre alten Weltrekord des Ukrainers Denis Gotfrid um sechs Kilo.

Höchstmarken gelangen dem Weißrussen auch im Reißen (200 kg) und Stoßen (236 kg). Zweiter wurde der Russe Dmitri Klokow (423 kg) vor seinem Landsmann Dmitri Lapikow (420 kg). Deutsche Athleten waren nicht am Start.

SPOX-TICKER, Medaillenspiegel, Termine, Ergebnisse finden Sie hier.

Knappe Entscheidung

Aramnau nutzte die Abwesenheit von Athen-Olympiasieger Dmitri Berestow aus Russland, der bis zum April dieses Jahres eine zweijährige Sperre wegen Dopings verbüßt hatte. Der Olympia-Vierte von Athen, der Moldawier Alexander Bratan, ist wegen wiederholten Dopingmissbrauchs lebenslang gesperrt worden.

Der frühere Weltmeister Marcin Dolega, der am Weltrekord von 201 Kilo im Reißen scheiterte, brachte ebenso wie der Dritte 420 Kilogramm in die Wertung, war aber um 70 Gramm schwerer als Lapikow.

Zum Abschluss der Gewichtheber-Wettbewerbe gehen zwei Deutsche im Superschwergewicht (über 105 kg) an den Start. Almir Velagic aus Kaufbeuren muss in der leistungsschwächeren B-Gruppe antreten. Matthias Steiner gehört dagegen in der A-Gruppe zu den Favoriten auf die Goldmedaille.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung