Cookie-Einstellungen
Olympia

Olympia - Rodel-Olympiasieger Wendl kritisiert IOC-Präsident Bach: "Einfach nur Show"

Von Stefan Petri
IOC-Präsident Thomas Bach (M.) ließ sich ein Foto mit den beiden deutschen Rodel-Doppelsitzern nicht nehmen.

Rodel-Olympiasieger Tobias Wendl (34) hat IOC-Präsident Thomas Bach scharf kritisiert. Dieser hatte am Mittwoch nach dem Sieg von Wendl und Partner Tobias Arlt im Doppelsitzer Fotos mit den Siegern und dem unterlegenen deutschen Doppel Benecken/Eggert gemacht - womit Wendl nichts anfangen konnte.

"Über die Glückwünsche von ihm habe ich mich nicht gefreut", zitiert die Bild Wendl. Bach habe "sich dazugestellt, ein Foto gemacht und dann war er wieder weg. Das war einfach nur Show!"

Zudem sei es "nach den ganzen Vorfällen" eine "komische Situation" gewesen. Damit spielte Wendl auf den Weltcup in China in November an: Damals war Arlt positiv auf Corona getestet und anschließend in ein heruntergekommenes Quarantäne-Hotel gesperrt worden. Der Test stellte sich später jedoch als falsch-positiv heraus.

Für Wendl/Arlt war es die insgesamt fünfte Goldmedaille bei Olympia, 2018 hatten sie schon im Doppelsitzer triumphiert. "Ich weiß auch nicht, wie wir das immer hinkriegen", sagte Wendl: "Zum Höhepunkt alle vier Jahre kann man mit uns rechnen, und so war es jetzt wieder." Arlt sprach von einem "Traum, der in Erfüllung gegangen ist. Wir können es nicht glauben, das ist noch nicht im Kopf angekommen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung