Cookie-Einstellungen
Olympia

Biathlon: Männer-Staffel verpasst Medaille bei Olympia in Peking knapp

Von SPOX

Die deutschen Biathlon-Männer um Erik Lesser in seinem letzten Olympiarennen haben die erhoffte Medaille in der Staffel knapp verpasst. Beim letzten Schießen war sogar Gold möglich.

Kein Happy End für Erik Lesser in seinem letzten Olympiarennen, der große Medaillentraum der deutschen Biathleten in der Staffel ist in einem dramatischen Finale geplatzt. Bis zum letzten Schießen war in Zhangjiakou sogar Gold greifbar - doch Nawrath vergab die große Chance mit einer Strafrunde. Am Ende blieb für Erik Lesser, Roman Rees, Benedikt Doll und Philipp Nawrath nach 4x7,5 km nur der undankbare vierte Platz.

Trotz der Strafrunde kämpfte Nawrath auf der Schlussrunde aber mit Eduard Latypow um Bronze, war bis einen Kilometer vor dem Ziel noch in Schlagdistanz - doch dann musste er auch den Russen ziehen lassen. Gold ging an Norwegen um Sprint-Olympiasieger Johannes Thingnes Bö, Silber an die Franzosen um Einzel-Champion Quentin Fillon Maillet.

"Wir hätten heute genauso gewinnen können, jetzt ist es der unglückliche vierte Platz", sagte Doll im ZDF: "Wir brauchen uns nicht verstecken, aber es gibt eben nur diese drei Medaillen. Jetzt haben wir die Holzmedaille."

Die Startzeit des Rennens war um zweieinhalb Stunden nach vorne verlegt worden, um der eisigen Kälte von Zhangjiakou möglichst gut aus dem Weg zu gehen. Dennoch herrschten knackige 16 Grad unter Null, und dies ging an Startläufer Lesser nicht spurlos vorüber, er hatte im Stehendanschlag große Probleme beim Nachladen. "Im Eifer des Gefechts habe ich zweimal den Schuss nicht reingekriegt", sagte er im ZDF: "Das ist natürlich ärgerlich, weil ich sehr viel Zeit verdödelt habe."

Biathlon: Rees und Doll holen Rückstand auf

Mit seinen insgesamt drei Nachladern im Stehendschießen brachte Startläufer Lesser sein Team ins Hintertreffen. Vor vier Jahren in Pyeongchang hatte der Thüringer Bronze mit der Staffel geholt, 2014 in Sotschi gewann er Silber im Team sowie im Einzel-Rennen. "Genießen konnte ich es noch nicht so ganz, weil die Beine am Ende sehr schwer waren", sagte er: "Aber ich kann schon sehr zufrieden auf meine olympische Karriere zurückblicken."

Auf Platz acht liegend übergab Lesser an Rees mit rund 40 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Und sowohl Rees als auch danach Doll brachten die deutsche Staffel mit starken Auftritten auf Medaillenkurs - Schlussläufer Nawrath ging im Dreikampf mit Fillon Maillet und dem Norweger Vetle Sjaastad Christiansen um Silber auf die Runde.

Da beim letzten Stehendschießen der überlegen führende Russe Eduard Latypow auf einmal schwächelte und zweimal in die Strafrunde musste, war auf einmal sogar Gold greifbar. Doch unter den Verfolgern meisterte nur der Norweger Christiansen das letzte Schießen souverän, auch Nawrath musste einmal in die Strafrunde - und kämpfte letztlich vergebens.

Denise Herrmanns Gold im Einzel bleibt damit die bislang einzige Medaille aus acht Wettbewerben für die deutschen Skijäger in China. Die Biathletinnen wollen aber am Mittwoch (8.45 Uhr MEZ) in der Staffel über 4x6 km nachlegen, die deutschen Frauen gehören zum erweiterten Favoritenkreis.

Biathlon: Staffel der Herren bei Olympia 2022 - Ergebnis

PlatzNationZeit
1Norwegen1:19:50.2
2Frankreich+27.4
3Russisches Olympisches Komitee+45.3
4Deutschland+1:04.3
5Schweden+1:49.4

Biathlon: Staffel der Herren bei Olympia 2022 in Peking - Der Liveticker zum Nachlesen

Gold geht an Norwegen, Deutschland Vierter

Mittlerweile übertritt Christiansen die Ziellinie und gewinnt für Norwegen die Goldmedaille. Wenig später trifft auch der Franzose Maillet ein. Latypov rettet den Vorsprung noch über die Ziellinie. Deutschland verpasst als Vierter das Podest knapp. Auf fünf folgen die Schweden. Österreich beendet das Rennen nur auf Platz zehn.

Rückstand noch zu groß

Auch wenn Nawrath den Rückstand verkleinern kann, noch hat Latypov mit neun Sekunden ein großes Polster. War es das schon?

12 Sekunden muss der Deutsche aufholen

12 Sekunden liegt der Deutsche im Augenblick hinter dem Podest.

8. Schießen

Einmal Nachladen heißt es für Maillet, dann ist auch er fort. Nawrath bekommt eine Strafrunde aufgebrummt und kämpft jetzt gegen Latypov um Bronze.

8. Schießen - Norwegen nutzt Patzer des Russen aus

Latypov kann jetzt für die Entscheidung sorgen. Er beginnt mit einem Fehler. Eieieiei, er wird nervös und verfehlt erneut... und erneut... und erneut. Was ist mit dem Russen los? Er muss zweimal in die Strafrunde, die Goldmedaille ist also weg. Christiansen nutzt den Patzer und schafft es ohne Fehler wieder zurück und läuft nun Gold entgegen.

Norwegen, Deutschland und Frankreich kämpfen um Silber

Die Russen laufen langsam dem Sieg entgegen. Um die Silbermedaille kämpfen daher Norwegen, Deutschland und Frankreich, die weiterhin dicht beieinander stehen.

7. Schießen

Nawrath muss nachladen, aber auch der Franzose. Christiansen bleibt fehlerfrei und gewinnt das Dreierduell. Er geht als Erster der drei raus. Auf ihn folgt zuerst der Deutsche, dann kommt Maillet.

7. Schießen

Latypov ist am Schießstand. Der Russe macht das ganze souverän - ohne Fehler geht es für ihn weiter. Was macht das Verfolgertrio?

Vorsprung der Russen schmilzt

Latypov verliert auf der Strecke nun einiges an Zeit. Von den ursprünglichen 50 Sekunden sind noch 41 übrig. Das Verfolgertrio macht Druck.

3. Wechsel

Der starke Tsvetkov übergibt an den russischen Schlussfahrer Eduard Latypov. Danach wechselt auch das Verfolgertrio. Philipp Nawrath macht für Deutschland den Schlussspurt. Quentin Fillon Maillet geht das letzte Viertel für die Franzosen an. Im norwegischen Team übernimmt nun Vetle Christiansen.

Frankreich, Deutschland und Norwegen im Rennen um Platz zwei

Nach Tsvetkov ist erst mal lange nichts, dann staut es sich jedoch ein wenig. Frankreich, Deutschland und Norwegen sind alle dicht beieinander und kämpfen aktuell um Platz zwei.

6. Schießen

Das direkte Duell gegen Belarus kann Doll für sich entscheiden. Der Deutsche muss einmal nachladen, Varabei dagegen in die Strafrunde.

6. Schießen

Erneut kann sich Tsvetkov Zeit lassen. Das tut er auch und trifft daher in Ruhe alle fünf Scheiben. Erst dann taucht der Franzose am Schießstand auf. Desthieux muss einen Nachlader einstecken, ist dann aber auch schnell wieder unterwegs.

Tsvetkov erhöht Vorsprung

Tsvetkov zieht an und vergrößert den Vorsprung leicht, auch Doll macht Zeit auf Maksim Varabei gut.

Belarus wieder Dritter

Den Platz der Italiener nimmt nun wieder Belarus ein, das mit nur 12 Sekunden vor Deutschland liegt.

Italien verliert Plätze

Italien wird nun auch von Norwegen und Österreich, das sich langsam zurückkämpft, überholt.

5. Schießen

Doll trifft beim Liegendschießen alles und überholt damit den Italiener Hofer, der einmal 150 Meter extra laufen muss. Belarus bleibt fehlerfrei.

5. Schießen

Tsvetkov kommt zum Schießen, er hat viel Zeit, um in Ruhe zu schießen. Er behält die Nerven und räumt alles ab. Desthieux verfehlt zweimal.

ROC-Vorsprung bleibt konstant

Der Vorsprung der Russen auf Frankreich bleibt konstant - rund 38 Sekunden sind es im Moment. 1:25.7 sind es hingegen, die Doll auf Tsvetkov fehlen.

Rees übergibt an Doll

Wenig später wechseln auch die Deutschen. Rees übergibt an Benedikt Doll.

2. Wechsel

Die Hälfte des Rennens ist vorüber. Maksim Tsvetkov übernimmt für die Führenden. Für Frankreich ist jetzt Simon Desthieux unterwegs. Italien schickt Lukas Hofer ins Rennen.

Norwegen hinter Deutschland

Tarjei Boe liegt hinter Rees auf Platz sechs. Auch die Österreicher spielen bislang überhaupt keine Rolle. Fast zwei Minuten beträgt der Rückstand

Italien auf drei

Italien mit Tommaso Giacomel nutzt die schwache Leistung von Lazouski am Schießstand aus und springt auf Rang drei. Deutschland ist weiterhin Fünfter, Rees ist gerade alleine unterwegs. Vor und hinter ihm ist lange nichts.

4. Schießen

Loginov ist beim Stehendschießen ganz alleine. Er beginnt stark, lässt dann aber nach. Drei Nachlader braucht er, dann sind auch die Verfolger am Schießstand. Jacquelin macht es perfekt. Belarus hat starke Probleme. Rees muss einmal nachladen.

Rees mehr als eine Minute hinten

+1:05.4 beträgt mittlerweile Rees' Rückstand auf Loginov - er ist Fünfter.

Frankreich wieder auf Platz zwei

Jacquelin schafft es ein zweites Mal an Lazouski vorbei.

Russisches Olympisches Komitee vor Belarus und Frankreich

Am aktuellen Podium hat sich mit dem 3. Schießen nicht viel geändert. Das Russisches Olympische Komitee führt vor Belarus (+27.9) und Frankreich (+28.9).

3. Schießen - Rees fehlerfrei

Roman Rees macht es Lesser nach und schafft das Liegendschießen ohne Fehler und kann sich auf Rang fünf hochkämpfen.

3. Schießen

Loginov liefert beim Liegendanschlag ab, er bleibt fehlerfrei. Auch Belarus trifft alle Scheiben. Jacquelin muss einmal nachladen und gibt wieder den zweiten Platz ab.

Frankreich an Belarus vorbei

Dzmitry Lazouski aus Belarus kann nicht so ganz mithalten und wird von Jacquelin auf der Strecke überholt.

Loginov baut aus

Loginov gibt jetzt richtig Gas und vergrößert vor seinem ersten Schießen erst mal den Vorsprung auf seine Verfolger. Mehr als acht Sekunden beträgt bereits der Vorsprung.

Team D nach Wechsel auf Rang acht

Auf Rang acht, direkt hinter Norwegen ist aktuell das deutsche Team. Kann Rees Zeit aufholen?

1. Wechsel

Es wird zum ersten Mal gewechselt. Mit 40 Sekunden Rückstand übergibt Lesser an Roman Rees. Die Russen an der Spitze schicken Alexandr Loginov ins Rennen. Für Frankreich läuft jetzt Emilien Jacquelin, für die Norweger Tarjei Bö.

Khalili übernimmt die Führung

Claude reiht sich hinter Said Khalili (ROC) und Mikita Labastau aus Belarus ein. Lesser hingegen hat einen Rückstand von rund 38 Sekunden.

2. Schießen

Der Franzose Claude hingegen macht sein schwaches 1. Schießen wieder gut und trifft alle Scheiben, ohne nachladen zu müssen.

2. Schießen

Jetzt geht's ins Stehendschießen und da hat Lesser nun mehr Schwierigkeiten als zuvor. Drei Nachlader brauchte er, zudem verbraucht er zwischen den Schüssen einiges an Zeit. Aber auch Laegreid hat Probleme und muss sogar in die Strafrunde.

Norwegen vor Deutschland

Laegreid führt die Spitzengruppe nach dem Schießen vor Lesser mit zwei Sekunden an. Direkt dahinter sind unter anderem auch das Russische Olympische Komitee, die Schweiz und Italien. Die Franzosen müssen einiges an Zeit aufholen.

1. Schießen - Lesser startet perfekt

Erstes Liegendschießen: Erik Lesser beginnt stark und trifft alle Scheiben auf einmal, auch Laegreid bleibt fehlerfrei. Probleme dagegen hat der Franzose Claude, der gleich zweimal nachladen musste.

Noch alle dicht beieinander

Noch sind die Läufer alle dicht beieinander. Das wird sich gleich beim ersten Schießen ändern.

Österreich beginnt mit David Komatz

David Komatz ist als erster Läufer für Österreich im Einsatz. Norwegen startet mit Sturla Laegreid, Frankreich mit Fabien Claude.

Lessers letzter Auftritt bei Olympia

Für das deutsche Team startet Erik Lesser, der übrigens auch sein letztes Rennen bei Olympischen Spielen macht. Ein perfekter Zeitpunkt also, um sich mit einer Medaille zu verabschieden.

Los geht's

Der Startschuss ist gefallen. 21 Nationen machen sich auf die erste Runde.

Biathlon: Staffel der Herren bei Olympia 2022 in Peking JETZT im Liveticker - Start

Vor Beginn: Zu den Favoriten auf die Goldmedaille zählt einmal mehr das Team aus Norwegen, das mit Sturla Laegreid, Tarjei Bö, Johannes Bö und Vetle Christiansen antritt. Aber auch die Franzosen haben gute Chancen. Sie schicken folgende vier ins Rennen: Fabien Claude, Emilien Jacquelin, Simon Desthieux und Quentin Fillon Maillet.

Vor Beginn: Die deutschen Biathleten wollen im Staffelrennen den Medaillenfluch bannen. Das Quartett in der Besetzung Erik Lesser, Benedikt Doll, Philip Nawrath und Roman Rees strebt über 4x7,5 km endlich die erste Medaille in Peking an. Favoriten auf die Goldmedaille sind Norwegen und Frankreich.

Vor Beginn: Die Startzeit der olympischen Biathlon-Staffel der Herren wurde wegen vorhergesagter Temperaturen von unter minus 15 Grad Celsius von 10 Uhr auf 7.30 Uhr vorverlegt.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Staffel der Herren bei den Olympischen Winterspielen in Peking.

Biathlon: Staffel der Herren bei Olympia 2022 in Peking heute live im TV und Livestream

Die Staffel der Herren könnt Ihr heute live im Free-TV und in diversen Livestreams verfolgen.

Im Free-TV sind das ZDF und Eurosport 1 die beiden übertragenden Sender. Den kostenlosen Livestream des ZDF findet Ihr in der ZDF-Mediathek. Der Eurosport Player ist dagegen kostenpflichtig.

Die Übertragung von Eurosport kann auch auf DAZN gesehen werden. Ein Abo kostet bei DAZN monatlich 29,99 Euro. Ein Jahres-Abonnement kostet 274,99 Euro.

Biathlon- Die bisherigen Sieger bei den olympischen Winterspielen in China

DatumDisziplinSieger
Freitag, 5. FebruarGemischtes StaffelrennenTeam Norwegen
Montag, 7. FebruarDamen Einzel 15kmDenise Herrmann (GER)
Dienstag, 8. FebruarHerren Einzel 20kmQuentin Fillon Maillet (FRA)
Freitag, 11. FebruarDamen Sprint 7,5kmMarte Olsbu Roiseland (NOR)
Samstag, 12. FebruarHerren Sprint 10kmJohannes Thingnes Boe (NOR)
Sonntag, 13. FebruarDamen Verfolgung 10kmMarte Olsbu Roiseland (NOR)
Sonntag, 13. FebruarHerren Verfolgung 12,5kmQuentin Fillon Maillet (FRA)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung