Cookie-Einstellungen
Olympia

Paralympics: Keine Zuschauer in Tokio zugelassen

SID
Auch die Paralympics werden ohne Zuschauer stattfinden.

Die Paralympischen Spiele in Tokio finden wegen der Corona-Pandemie erwartungsgemäß ohne Zuschauer statt. Dies teilten die Organisatoren und das Internationale Paralympische Komitee (IPC) gut eine Woche vor dem Start mit. Tokio befindet sich bereits seit Anfang Juli und mindestens bis zum 31. August im Notstand, fast täglich gibt es Corona-Rekordzahlen. Bereits bei Olympia durften deshalb keine Fans in die Sportstätten.

Die Paralympics finden vom 24. August bis 5. September statt. Eine Ausnahme vom Zuschauerausschluss soll es lediglich für einige Schulkinder im Rahmen eines integrativen Erziehungsprogramms geben. Diese dürfen sich Wettkämpfe vor Ort anschauen, sofern ihre Eltern bei den lokalen Schulbehörden den entsprechenden Wunsch hinterlegen.

Die deutschen Para-Sportler nahmen den Zuschauerausschluss mit Bedauern zur Kenntnis. "Man hat so lang auf das eine Ziel hingearbeitet. Wenn das ohne Zuschauer stattfindet, ist das schon sehr herbe", sagte Sportschütze Tim Focken dem Sport-Informations-Dienst: "So ist es jetzt halt sehr trocken und kühl. Es fehlt alles Mögliche, die Begeisterung, das Feedback von außen. Das ist sehr, sehr traurig."

In den letzten Tagen wurden in Japan täglich über 20.000 Neuinfektionen registriert, in Tokio und fünf weiteren Präfekturen gilt der Ausnahmezustand. Während Olympia stieg die Zahl der Coronafälle sprunghaft an, Hinweise auf einen Zusammenhang gibt es bislang allerdings nicht. Die Olympia-Organisatoren hatten 540 positive Fälle bei Athleten, Offiziellen und Medienvertretern gemeldet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung