Wintersport

Vierschanzentournee: Die Historie der Gesamtsieger im Überblick

Von SPOX
Die deutsche Skisprung-Legende Jens Weissflog beim Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo.
© getty

Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck, Bischofshofen: Bei der Vierschanzentournee - einem der prestigeträchtigsten Wettbewerbe im Skispringen - kämpfen seit 1953 jährlich um den Jahreswechsel zahlreiche Athleten in Deutschland und Österreich um den begehrten Titel. SPOX präsentiert alle bisherigen Gesamtsieger.

Erfolgreichster deutscher Springer in der langjährigen Geschichte der Vierschanzentournee ist Jens Weißflog, der sowohl für die DDR als auch die BRD je zwei Titel bei der Tournee gewann.

Außerdem ist er der einzige Athlet, der sich sowohl im Parallel-Stil als auch im heute üblichen V-Stil mit dem Titel schmücken konnte.

1953 war die erste und einzige Tournee, die innerhalb eines Jahres stattfand. Sie begann am 1. Januar mit dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen.

Vierschanzentournee: Die Historie der Gesamtsieger im Überblick

JahrNameNationalität
1953Josef BradlÖsterreich
1953/54Olaf BjörnstadNorwegen
1954/55Hemmo SilvennoinenFinnland
1955/56Nikolai KamenskiSowjetunion
1956/57Pentti UotinenFinnland
1957/58Helmut RecknagelDDR
1958/59Helmut RecknagelDDR
1959/60Max BolkartBRD
1960/61Helmut RecknagelDDR
1960/62Eino KirjonenFinnland
1962/63Toralf EnganNorwegen

Die DDR ist bist heute nach Österreich und Finnland (je 16 Gesamtsiege) die erfolgreichste Nation bei der Vierschanzentournee. Die Bundesrepublik Deutschland belegt mit fünf Erfolgen hinter Norwegen (10) den fünften Rang.

Vierschanzentournee: Skandinavische Dominanz

Nach den anfänglichen Erfolgen der DDR folgte eine jahrelange Dominanz der Skandinavier.

Dem Norweger Ingolf Mork (1970/71), dem Japaner Yukio Kasaya (1971/72) sowie den beiden Österreichern Karl Schnabl (1974/75) und Toni Innauer (1975/76) gelang ein ganz besonderes Kunsttück: Sie gewannen jeweils drei Springen, verpassten aber trotzdem den Gesamtsieg.

JahrNameNationalität
1963/64Veikko KrankkonenFinnland
1964/65Torgeir BrandtzaegNorwegen
1965/66Veikko KrankkonenFinnland
1966/67Björn WirkolaNorwegen
1967/68Björn WirkolaNorwegen
1968/69Björn WirkolaNorwegen
1969/70Horst QueckDDR
1970/71Jiri RaskaTschechoslowakei
1971/72Ingolf MorkNorwegen
1972/73Rainer SchmidtDDR
1973/74Hans-Georg AschenbachDDR

Vierschanzentournee: Die ersten Titel von Jens Weißflog

Mehr als zehn Jahre liegen zwischen dem ersten und dem vierten und letzten Erfolg von Jens Weißflog bei der Vierschanzentournee. Zwei davon gewann er für die DDR und zwei für die BRD. Außerdem gewann kein anderer Springer mehr Wettbewerbe als Weißflog (10). Nur Björn Wirkola konnte genauso viele gewinnen.

JahrNameNationalität
1974/75Willi PürstlÖsterreich
1975/76Jochen DannebergDDR
1976/77Jochen DannebergDDR
1977/78Kari YlianttilaFinnland
1978/79Pentti KokkonenFinnland
1979/80Hubert NeuperÖsterreich
1980/81Hubert NeuperÖstereich
1981/82Manfred DeckertDDR
1982/83Matti NykänenFinnland
1983/84Jens WeißflogDDR
1984/85Jens WeißflogDDR

Vierschanzentournee: Erste Erfolge für die BRD

Nach dem Mauerfall gewann Dieter Thoma 1989/90 den ersten Titel für die Bundesrepublik Deutschland bei der Vierschanzentournee.

JahrNameNationalität
1985/86Ernst VettoriÖsterreich
1986/87Ernst VettoriÖsterreich
1987/88Matti NykänenFinnland
1988/89Risto LaakkonenFinnland
1989/90Dieter ThomaBRD
1990/91Jens WeißflogBRD
1991/92Toni NieminenFinnland
1992/93Andreas GoldbergerÖsterreich
1993/94Espen BredesenNorwegen
1994/95Andreas GoldbergerÖsterreich
1995/96Jens WeißflogBRD

Vierschanzentournee: Sven Hannawald schreibt Geschichte

Samstag, 6. Januar 2001: Sven Hannawald schreibt Geschichte und gewinnt mit seinem Sieg beim Dreikönigsspringen in Bischofshofen als erster Springer in der Historie der Vierschanzentournee alle vier Einzelwettbewerbe. Dies gelang in der fast 50-jährigen Historie keinem anderen.

Kurios: 2005/06 lagen Janne Ahonen und Jakub Janda mit 1081,5 Punkten exakt gleichauf. Da es bei gleicher Punktezahl keine weiteren Entscheidungskriterien gibt, wurden beide zu Tourneesiegern erklärt. Janne Ahonen ist mit insgesamt fünf Siegen bis heute Rekordsieger der Tournee.

JahrNameNationalität
1996/97Primoz PeterkaSlowenien
1997/98Kazuyoshi FunakiJapan
1998/99Janne AhonenFinnland
1999/00Andreas WidhölzlÖsterreich
2000/01Adam MalyszPolen
2001/02Sven HannawaldBRD
2002/03Janne AhonenFinnland
2003/04Sigurd PettersenNorwegen
2004/05Janne AhonenFinnland
2005/06Janne Ahonen/Jakub JandaFinnland/Tschechien
2006/07Anders JacobsenNorwegen

Vierschanzentournee: Österreich nicht zu schlagen

Nach Sven Hannawald gelang das Kunstück, alle vier Springen bei einer Tournee zu gewinnen mit Kamil Stoch (2017/18) und Ryoyu Kobayashi (2018/19) zwei weiteren Athleten. Zudem schaffte es Österreich als erste Nation, in sieben aufeinanderfolgenden Jahren den Gewinner zu stellen.

JahrNameNationalität
2007/08Janne AhonenFinnland
2008/09Wolfgang LoitzlÖsterreich
2009/10Andreas KoflerÖsterreich
2010/11Thomas MorgensteinÖsterreich
2011/12Gregor SchlierenzauerÖsterreich
2012/13Gregor SchlierenzauerÖsterreich
2013/14Thomas DiethartÖsterreich
2014/15Stefan KraftÖsterreich
2015/16Peter PrevcSlowenien
2016/17Kamil StochPolen
2017/18Kamil StochPolen
2018/19Ryoyu KobayashiJapan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung