Cookie-Einstellungen
Wintersport

Schwerer Unfall beim Training in Königssee

SID
Auf der Bobbahn in Königssee ist es im Training zum Europacup zu einem schweren Unfall gekommen
© Getty

Während des Trainings für den Europacup ist es auf der Kunsteisbahn in Königssee zu einem schweren Unfall gekommen. Vier Sportler wurden dabei zum Teil schwer verletzt.

Auf der Kunsteisbahn in Königssee ist es am Montag während des Europacup-Trainings zu einem schweren Unfall gekommen. Bei der Kollision von zwei russischen Zweierbobs sind vier Personen zum Teil schwer verletzt worden.

"Zwei Bobs sind aus verschiedenen Starthöhen gleichzeitig gestartet. Der erste Bob, der keine Start-Freigabe hatte, kippte dabei um, der zweite Schlitten fuhr ungebremst hinten rein", sagte ein Sprecher der Polizei in Berchtesgaden.

Die schwerer verletzte russische Bobfahrerin, die im vorderen Bob saß, soll dabei einen offenen Oberschenkelbruch erlitten haben und musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus von Traunstein gebracht werden.

Polizei nimmt Ermittlungen auf

Die Namen der in den Unfall verwickelten Bobfahrer sind noch nicht bekannt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Bereits im März 2004 war es zu einem schweren Trainingsunfall auf der Kunsteisbahn in Königssee gekommen, als Yvonne Cernota starb. Die 24 Jahre alte Anschieberin war mit dem Schlitten in der Echokurve aus der Bahn geschleudert worden. Mitfahrer Stefan Grandi wurde dabei verletzt.

Deutsche Bobs enttäuschen in Lake Placid

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung