Cookie-Einstellungen
UFC

UFC - Paulo Costa über Niederlage gegen Israel Adesanya: "Hatte zu viel Wein getrunken"

Von SPOX
Paulo Costa hatte vor dem Adesanya-Fight wohl einen "Kater".

Paulo Costa verlor bei UFC 253 seinen Titelkampf gegen Israel Adesanya. Nun erklärte der Brasilianer, dass er in der Nacht zuvor zu viel Wein getrunken hätte und deshalb nicht in Top-Form gewesen sei.

"Ich war irgendwie betrunken als ich kämpfte, es war ein Kater", sagte Costa auf seinem YouTube-Kanal. "Ich konnte nicht schlafen, weil ich starke Bein-Krämpfe hatte. Man muss bedenken, dass der Kampf um 9 Uhr Ortszeit stattgefunden hat, wir mussten also um 5 Uhr aufstehen, um uns fertig zu machen, zu dehnen, die Hände zu wickeln. Die UFC hat uns gesagt, dass wir um 5 Uhr morgens aufstehen sollen, um in die Arena zum Kampf zu gehen. Ich hatte bis 2.30 Uhr nicht geschlafen."

Adesanya hatte seinen Mittelgewichtstitel mit einem K.o. in der zweiten Runde souverän verteidigt. "Es war mein Fehler und ich gebe niemandem sonst die Schuld, es war etwas, das ich mir ausgesucht habe zu tun, aber nur um zu versuchen, zu schlafen. Ich musste ja schlafen musste, da ich bereits 24 Stunden lang wach war. Ich hatte zunächst ein Glas getrunken, aber ich konnte immer noch nicht schlafen. Nach zwei Gläsern weiter nicht. Da es auch nach einer halben Flasche nicht besser wurde, habe ich halt die ganze getrunken."

Bereits im November hatte Costa erklärt, dass er den Kampf hätte verschieben sollen. Costa wird am 17. April in der UFC Fight Night auf Robert Whittaker treffen, Adesanya dagegen kämpft am kommenden Sonntag um den Leichtschwergewichtstitel (ab 4 Uhr live auf DAZN).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung