UFC

McGregor: "Surprise, motherfucker!"

Von SPOX
Conor McGregor konnte sich gegen Nate Diaz revanchieren

UFC-Star Conor McGregor hat sich dank einer denkbar knappen Jury-Entscheidung für die Niederlage gegen Nate Diaz im März revanchiert und den US-Amerikaner in Las Vegas nach Punkten besiegt - und direkt zu einem finalen Kampf Nummer drei eingewilligt.

Vor gut 15.000 Zuschauern in der T-Mobile Arena werteten die Richter Derek Cleary und Jeff Mullen den epischen Kampf mit 48:47 für McGregor, während Glenn Trowbridge ein 47:47 auf de Zettel stehen hatte.

Erlebe die UFC Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Diaz, der schon in den ersten beiden Runden einiges einstecken und den Kampf blutüberströmt absolvieren musste, kam in Runde drei furios zurück. Am Ende triumphierte aber McGregor nach einer klugen und ruhigen Vorstellung über die vollen 25 Minuten. "Surprise, surprise, motherfucker! The king is back", frohlockte der Ire nach seinem Triumph.

Nachdem der US-Amerikaner McGregor im März schon in Runde zwei zur Aufgabe gezwungen hatte, ist die Bilanz der beiden wieder ausgeglichen - was ber nicht lange so bleiben wird. So einigten sich die Kontrahenten direkt im Anschluss auf einen finalen Kampf.

"Ich bin bereit für Nummer drei. Ich habe dir Nummer zwei gegeben", sagte Diaz. McGregor stimmte zu, stellte aber die Bedingung, den Kampf wieder in "seiner" Gewichtsklasse auszutragen: "Ich habe mich auf 170 Pfund hochtrainiert. Ich will die Triologie, aber zu meinen Bedingungen. Komm du wieder auf 155 Pfund runter. Dann lass es uns tun!"

Alle UFC-Champions in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung