Cookie-Einstellungen
Tennis

ATP-Turnier in München: Kohlschreiber verliert Auftaktmatch

SID

Tennis-Profi Philipp Kohlschreiber ist beim ATP-Turnier in München in der ersten Runde gescheitert. Der 38 Jahre alte Augsburger, der von Turnierdirektor Patrik Kühnen eine Wildcard für das Hauptfeld erhalten hatte, unterlag in einem deutschen Duell Daniel Altmaier (Kempen) nach zähem Ringen 6:7 (5:7), 6:3, 1:6.

Kohlschreiber hatte das Turnier beim MTTC Iphitos 2007, 2012 und 2106 gewonnen, steht in der Weltrangliste aber mittlerweile nur noch auf Rang 132. Gegen Altmaier konnte sich der Publikumsliebling nach dem ersten Satz noch einmal steigern, war im entscheidenden Durchgang dann aber chancenlos. Nach 2:25 Stunden nutzte Altmaier seinen zweiten Matchball.

Im Achtelfinale trifft Altmaier auf Miomir Kecmanovic, an dem zuvor im jungen Max Hans Rehberg der erste von nur fünf Deutschen im Hauptfeld gescheitert war. Der an Nummer sieben gesetzte Serbe besiegte den 18 Jahre alten Münchner, der in der Weltrangliste nur auf Position 1067 geführt wird und ebenfalls eine Wildcard erhalten hatte, mit 6:2, 6:3.

Kohlschreiber bestritt gegen den 15 Jahre jüngeren Altmaier, der in der Weltrangliste mit Rang 69 die beste Platzierung seiner Karriere erreicht hat, in diesem Jahr erst sein viertes Match im Hauptfeld eines ATP-Turniers. Zuletzt war er in Rotterdam in der ersten Runde der Qualifikation gescheitert.

Vor Beginn des Turniers hatte Kohlschreiber betont, er wisse, dass "meine Zeit abläuft". Bis Wimbledon wolle er allerdings noch "Vollgas geben", und auch danach könnte seine Karriere weitergehen. "Falls ich gut spiele und Punkte mache und in Turniere noch reinkomme, auf die ich Lust habe, würde ich weitermachen", sagte er. Dies gelte dann auch noch für 2023.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung