Cookie-Einstellungen
Tennis

Australian Open, Finale: Novak Djokovic dominiert Daniil Medvedev und gewinnt neunten Titel

Von SPOX
© getty

Novak Djokovic hat das Finale der Australian Open 2021 gewonnen und zum neunten Mal in Australien triumphiert. Hier bei SPOX könnt Ihr das Endspiel des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres im Liveticker nachlesen.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und schau das Finale kostenlos im Eurosport-Channel!

 

Und damit sind wir am ende der Australian Open angekommen. Das war es für dieses Jahr aus Melbourne, noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!

Siegerehrung

Jetzt spricht Djokovic: Er bedankt sich zuerst bei den frenetischen serbischen Fans. "Du bist ein toller Typ", sagt er zu Medvedev. "Wir haben früher mehr miteinander trainiert, mittlerweile rufst du nicht mehr an", scherzt er. "Aber ich freue mich, dass du so nett über mich sprichst. Auf dem Court ist er einer meiner schwierigsten Gegner. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis du einen Grand Slam holst - wenn es dir nichts ausmacht, dann warte aber noch ein paar Jahre." Er streicht auch die 20-Match-Siegesserie des Russen heraus. Djokovic spricht über eine "Achterbahnfahrt" in den letzten Wochen und bedankt sich explizit bei seinem Physio Uli. Er bedankt sich auch bei den Organisatoren: "Es war nicht leicht, aber ihr habt es möglich gemacht." Und zum Schluss bedankt er sich bei dem Court der Rod Laver Arena: "Ich liebe dich jedes Jahr mehr und mehr."

Siegerehrung

Medvedev gratuliert Djokovic zum neunten Titel - "das wird wahrscheinlich nicht dein letzter Titel hier bleiben. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll." Er erzählt, wie er vor einigen Jahren als schüchterne Nummer 600 der Welt dem Djoker über den Weg lief und der Wimbledon-Champion zu ihm sprach, als seien sie gute Freunde: "Du bist ein wunderbarer Mensch." Es gibt natürlich auch den Dank an die Organisatoren und die Fans auf der Tribüne. "Ich wollte das Match eigentlich länger und unterhaltsamer machen. Danke, dass ihr mich unterstützt habt."

Fazit

Novak Djokovic bleibt der König von Melbourne! Der Djoker bezwingt Daniil Medvedev in einem erstaunlich einseitigen Finale mit 7:5, 6:2 und 6:2 und gewinnt zum neunten Mal die Australian Open. Der im Vorfeld so hoch gehandelte russische Herausforderer war nur im ersten Satz gleichwertig, hatte gegen einen sensationell aufspielenden Weltranglistenersten aber anschließend keine Chance mehr. Noles Matchplan, das Spiel selbst zu diktieren und durchweg aggressiv zu bleiben, zahlte sich voll aus. Medvedev wurde von Spiel zu Spiel verzweifelter und wusste einfach nicht, wie er den Serben knacken soll. Nach nicht einmal zwei Stunden verwandelte der Djoker seinen ersten Matchball und sank anschließend von Freude und Stolz überwältigt zu Boden. Mit nunmehr 18 Grand-Slam-Titeln ist Novak Djokovic Rafael Nadal und Roger Federer (je 20) weiter auf den Fersen!

Novak Djokovic - Daniil Medvedev: Finale der Australian Open im Liveticker zum Nachlesen: 7:5; 6:2; 6:2

Er hat es! Novak Djokovic holt sich den Punkt - ausgerechnet mit dem Smash! -, gewinnt zum neunten Mal die Australien Open und sein 18. Grand-Slam-Turnier. Am Ende war es eine überraschend klare Sache gegen einen Daniil Medvedev, der sein bestes Tennis nur phasenweise im ersten und dritten Durchgang abrufen konnte.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 5:2: Medvedev kämpft sich zurück auf 30:30, zimmert dann aber eine Vorhand cross neben die Linie. Matchball für den Djoker!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 5:2: Nole will gar nicht auf sein eigenes Aufschlagspiel warten und am liebsten schon jetzt zupacken! Der 33-Jährige eröffnet mit einem starken Return, holt sich am netz den ersten Punkt und profitiert dann von einem Rückhandpatzer Medvedevs. 0:30!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 5:2: Ist das bitter! Bei 30:30 ist Medvedev am Drücker und schnuppert am Breakball, doch erneut kratzt der folgende Notschlag des Djokers mit ein paar Härchen noch die Linie. Statt Breakball somit Spielball und den nutzt der Serbe auch gleich! Ein einziges Spiel trennt den Djoker noch von der neunten Australian-Open-Krone!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 4:2: Medvedev beißt nochmal! Der 25-Jährige erhöht nochmal den Druck, peitscht Winner auf Rückhand und Vorhand ins Feld und holt sich das 15:30! Daraufhin wird der Russe auch endlich mal ein bisschen locker und animiert das Publikum, ihn zu unterstützen. Gibt es wirklich nochmal eine Breakchance?

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 4:2: Chancen hatte Daniil Medvedev in seinen Returnspielen schon genug, aber bekommt er auch jetzt in dieser entscheidenden Phase nochmal eine? Nole eröffnet mit Serve Volley und schnappt sich dank eines wunderbaren Rückhandflugballs den ersten Punkt.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 4:2: Die Zuschauer haben sich mittlerweile auf die Seite des Russen geschlagen, weil sie gerne noch einen weiteren Satz sehen wollen. Das scheint Medvedev zumindest ein bisschen zu beflügeln und er bringt seinen eigenen Aufschlag nochmal souverän durch.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 4:1: Unaufhaltsam marschiert der Djoker weiter Richtung Ziellinie. Medvedev kämpft zwar um jeden Ball, macht aber nach wie vor zu viele Fehler und scheint einfach nur ratlos zu sein. Nole geht zu 15 durch sein Game und erhöht auf 4:1!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 3:1: Immerhin bringt der 25-Jährige seinen Aufschlag nochmal durch und bleibt in Schlagdistanz.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 3:0: Der spektakulärste Punkt der Partie geht immerhin an den Russen! Medvedev spielt einen starken Rückhandstopp, den Djokovic mit einem noch besseren Gegenstopp beantwortet. Da kommt Medvedev in voller Streckung aber noch dran und mogelt die Kugel irgendwie übers Netz. 40:15!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 3:0: Mit dem Mute der Verzweiflung haut Medvedev nochmal einen Winner aus und verkürzt, doch anschließend ist es einmal mehr der Aufschlag, der Djokovic das nächste Spiel einbringt. Der Serbe serviert weit nach außen und erwischt seinen Gegner damit auf dem falschen Fuß. 3:0!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 2:0: Trotz aller Fehler seines Kontrahenten spielt Novak Djokovic das hier aber auch nach wie vor einfach stark. Immer wieder verteilt der Serbe die Kugel gut und lässt seinen Kontrahenten viel laufen. Die nächsten beiden Spielbälle stehen parat.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 2:0: Der Djoker biegt auf die Ziellinie ein! Medvedev ist von der Rolle, serviert den nächsten Doppelfehler und legt dann noch einen einfachen Vorhandvolley ins Netz. Ohne eigenes Zutun macht Nole das Break klar.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 1:0: Mit guten Aufschlägen dreht der Russe das Spiel in ein 40:30, kassiert dann aber einen grandiosen Rückhandreturn von Djokovic und muss über Einstand gehen.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 1:0: Daniil Medvedev ist die Verzweiflung anzusehen! Was auch immer der 25-Jährige versucht, es klappt einfach nicht. Nun schleicht sich auch noch ein Doppelfehler ein und sorgt für das nächste 15:30.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 1:0: Nächste Chance vertan! Beim ersten Breakball patzt Medvedev auf der Vorhand, dann serviert Nole zweimal zu gut und verbucht nach einem weiteren Fehler des Russen das Spiel doch noch für sich. Medvedev schüttelt nur noch den Kopf und weiß einfach nicht, was los ist.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2 ; 0:0: Vielleicht kann der Herausforderer aus Moskau ja jetzt ein bisschen befreiter aufspielen und seine Stärken auf den Platz bringen. Medvedev startet aggressiv in den zweiten Durchgang und kriegt auch noch zwei Doppelfehler vom Djoker geschenkt. 15:40!

Djokovic - Medvedev: Auch der zweite Durchgang geht an den Titelverteidiger

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 6:2: Den zweiten nutzt der Djoker dank eines weiteren perfekten Returns an die Linie und schnappt sich damit auch den zweiten Satz! Daniil Medvedev ist sichtlich angefressen und das ist auch durchaus verständlich, denn der Russe hat in diesem Endspiel alle Chancen, nutzt die aber einfach nicht. Nole lässt sich nur selten auf lange Rallys ein, spielt sehr offensiv und hat damit zumeist Erfolg. Nun muss Medvedev schon ein kleines Tenniswunder vollbringen und erstmals in seiner Karriere einen 0:2-Satzrückstand drehen, um hier doch noch seinen ersten Major-Titel zu feiern.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 5:2: Da passt gerade einiges nicht zusammen beim Russen! Medvedev wirkt unsicher, patzt von der Grundlinie und nun sogar doppelt beim Aufschlag. Djokovic hält den Ball nur im Spiel und bekommt zwei Satzbälle geschenkt.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 5:2: Der Aufschlag ist in diesem Turnier vielleicht die größte Waffe von Novak Djokovic! Der 33-Jährige serviert zweimal an die Linie, schnappt sich das 5:2 und ballt die Faust. Auf der anderen Seite muss Medvedev mal seinen Frust rauslassen und zertrümmert seinen Schläger!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 4:2: Aber Medvedev fightet! Wenn der Erste bei Nole nicht kommt, hat der Russe jetzt wieder Vorteile und dominiert die Ballwechsel. Es geht über Einstand!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 4:2: Das gibt es ja gar nicht! Schon wieder lässt Daniil Medvedev eine goldene Chance zum 0:30 liegen, weil er den Djoker gleich dreimal mit seiner starken Rückhand nicht passieren kann. Stattdessen legt Djokovic zwei starke erste Aufschläge nach und stellt auf 40:15.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 4:2: Einige gute Aufschläge bringen dem Russen immerhin mal wieder ein schnelles und sicheres Spiel ein. Nur noch 4:2!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 4:1: Langsam aber sicher muss Daniil Medvedev sich hier was einfallen lassen. Mit diesem extrem aggressiven und offensiven Auftritt des Djokers hat der Russe ganz offensichtlich nicht gerechnet. Medvedev muss selbst mehr die Initiative übernehmen, um nicht nur davon abhängig zu sein, ob Nole irgendwann mal abbaut.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 4:1: Die Partie läuft gerade eindeutig in Richtung Djokovic. Der Serbe spielt unheimlich stabil, bleibt trotz der Anfälligkeit seines Gegners aggressiv und gewinnt einen schnellen Punkt nach dem anderen. Nach langer Zeit gibt es mal wieder ein Ass, das das 4:1 auf die Tafel zaubert.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 3:1: Daniil Medvedev produziert gerade ungewöhnlich viele Fehler! Der 25-Jährige verzieht reihenweise von der Grundlinie und wirkt angeschlagen. Eben hat der ATP-Finals-Champion noch mit einem Break geführt, nun liegt er mit einem Break hinten!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 2:1: Djokovic muss hier voll am Limit spielen, um diesen Medvedev unter Kontrolle zu halten. Und das gelingt dem 33-JÄhrigen in dieser Phase wieder gut. Nole hat eine gute Länge in den Grundschlägen und ergattert ein 15:30. Dann wird es kurios als mitten in einem Ballwechsel Fangesänge einsetzen und der vierte Punkt abgebrochen und wiederholt werden muss.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 2:1: Medvedev nutzt seine Möglichkeiten nicht! Der 25-Jährige ist in dieser Phase der bessere Spieler, hat in jedem Ballwechsel die Oberhand und schenkt dem Djoker das Spiel mit drei Unforced Errors in Folge dennoch.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 1:1: Was ist das hier für eine Schlacht! Keiner weicht auch nur einen einzigen Schritt zurück und nach einem weiteren sensationellen Crossduell auf der Rückhand erspielt sich Medvedev ein weiteres 15:30. Anschließend muss der Russe sich eigentlich zwei Breakbälle holen, feuert aber eine Vorhand von der T-Linie ins Netz.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 1:1: Medvedev eröffnet das nächste Spiel mit einem Doppelfehler, sichert sich dann aber zwei spektakuläre Punkte in Folge. Trotz 30:15 kriegt der Russe sein Spiel aber nicht durch, weil Nole anschließend zweimal brillant an die Linie returniert und seine Chance zum Rebreak sofort nutzt!

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 0:1: Das Break gibt es wenig später aber trotzdem, weil Djokovic gleich zweimal auf der Rückhand patzt! Erst segelt die gelbe Filzkugel ins Aus, dann mitten ins Netz. Während der Serbe erstmals mit sich hadert, ballt Medvedev die Faust und startet perfekt in diesen zweiten Durchgang.

Djokovic - Medvedev 7:5 ; 0:0: Novak Djokovic eröffnet den zweiten Satz. Und er bekommt gleich ordentlich Druck von Daniil Medvedev. Der Russe trauert dem verlorenen ersten Durchgang nicht lange nach, macht mit seiner Vorhand mächtig Dampf und stellt aus dem Halbfeld auf 15:30.

Djokovic - Medvedev: Der Djoker holt einen engen ersten Satz

Djokovic - Medvedev 7:5: Der erste Satz geht an den Djoker! Daniil Medvedev wehrt zwei Satzbälle stark ab und ist nach einem starken Ersten auch beim dritten Punkt am Drücker, setzt nach einem Zwischenruf aus dem Publikum aber eine machbare Vorhand in die Maschen! Insgesamt ist der Satzgewinn für den Serben aber nicht unverdient, da er in der entscheidenden Phase der aktivere Spieler war. Medvedev hat Vorteile in den Grundlinienduellen, ließ sich aber zuletzt zu weit zurückdrängen.

Djokovic - Medvedev 6:5: Dann bleibt Medvedevs Rückhand an der Netzkante hängen und der Djoker passiert seinen Kontrahenten longline zum 0:40! Drei Satzbälle für die Nummer eins!

Djokovic - Medvedev 6:5: Medvedev serviert zum zweiten Mal gegen den Satzverlust und diesmal wird es enger! Djokovic ist jetzt voll da und sichert sich die ersten beiden Punkte. 0:30!

Djokovic - Medvedev 6:5: Auch der Djoker hat es in seinem nächsten Service Game eilig und rast ohne Punktverlust durch. Der Serbe schlägt sehr variantenreich auf, übernimmt sofort die Initiative und hat nach einer verzogenen Rückhand Medvedevs den Tiebreak schon mal sicher.

Djokovic - Medvedev 5:5: Daniil Medvedev hat nun erstmals ein bisschen Druck beim Service und muss sein Spiel halten, um im Satz zu bleiben. Das stört den Russen aber mal gar nicht und er feuert das Game mal eben in einer guten Minute nach Hause. Zwei gute Aufschläge und zwei Vorhandwinner bringen das 5:5 ein.

Djokovic - Medvedev 5:4: Nach einer halben Stunde sind beide Spieler körperlich schon am Limit! Es wird geschwitzt, gekeucht und gestöhnt, was das Zeug hält. Die Physis wird hier mit Sicherheit eine ganz entscheidenden Rolle spielen. Nole hält seinen Aufschlag zu 15 und legt erneut vor.

Djokovic - Medvedev 4:4: Das Match ist schon in diesem ersten Satz unglaublich intensiv! Die beiden liefern sich einen heftigen Schlagabtausch nach dem anderen und reißen die Fans schon früh von den Sitzen. Medvedev hat die Chance zum 0:30, verzieht aber eine Cross-Rückhand knapp.

Djokovic - Medvedev 4:4: Souveräner geht es nicht! Medvedev packt noch zwei krachende Asse obendrauf und gleicht aus zum 4:4.

Djokovic - Medvedev 4:3: Nach drei verlorenen Spielen am Stück müssen die Djokovic-Fans ihren Liebling erstmal aufbauen und machen schon früh im Match mächtig Stimmung. Das beflügelt den Serben offensichtlich. Ein paar gute erste Aufschläge krachen ins Feld und bescheren ihm ein schnelles 40:0. Einen Spielball vergibt der 33-Jährige leichtfertig, dann macht er am Netz per Rückhandvolley den Deckel drauf.

Djokovic - Medvedev 3:3: Gegen jeden anderen Spieler auf der Tour ist es Novak Djokovic, der Vorteile in den Grundlinienduellen hat. Gegen diesen Daniil Medvedev aber hat auch die Nummer eins Probleme in den Rallys und geht deshalb ungewohnt aggressiv zu Werke. Das birgt natürlich auch einige Fehler und Medvedev marschiert ohne Punktverlust zum 3:3.

Djokovic - Medvedev 3:2: Und schon ist alles wieder offen! Nole attackiert ordentlich und zwingt Medvedev zu einem Mondball, kriegt dann den Smash aber nicht richtig gesetzt. Der Russe spielt einen weiteren hohen Ball, der genau ins Eck fällt. Djokovic feuert den folgenden Schmetterball von der Grundlinie ins Netz!

Djokovic - Medvedev 3:1: Langsam aber sicher findet Daniil Medvedev rein in die Partie. Der Russe spielt seine Stärken von der Grundlinie aus, bewegt den Djoker und forciert so erste Fehler des Serben. Beim Stande von 15:30 geht die erste deftige Rally der Partie über 30 Schläge an den 25-Jährigen, der nun auch seine ersten Breakbälle hat.

Djokovic - Medvedev 3:1: Einen Spielball wehrt Nole noch ab, dann gerät ihm eine Rückhand zu lang und das erste Spiel für Medvedev ist besiegelt.

Djokovic - Medvedev 3:0: Djokovic startet gleich wieder mit einem bärenstarken Returnwinner, aber dann findet Medvedev langsam einen Aufschlag. Mit zwei aufeinanderfolgenden Assen dreht der Russe das Spiel, packt noch einen Servicewinner drauf und hat seine ersten Spielbälle.

Djokovic - Medvedev 3:0: Novak Djokovic legt hier einen absoluten Traumstart hin! Der Weltranglistenerste agiert wahnsinnig fokussiert und hat jetzt zwölf von 15 Punkten gewonnen. Nach Ass Nummer zwei macht der Titelverteidiger das dritte Spiel mit einem sehenswerten eingesprungenen Smash zu!

Djokovic - Medvedev 2:0: Der Serbe packt sofort zu! Djokovic liest die Aufschläge Medvedevs unheimlich gut, bringt einen langen Return nach dem anderen rein und erhöht dann sukzessive den Druck bis eine Rückhand des Russen hinter die Grundlinie klatscht.

Djokovic - Medvedev 1:0: Die Zuschauer sind gleich auf Betriebstemperatur und feiern jeden Punkt frenetisch. Medvedev kann bei eigenem Service zumeist due Kontrolle übernehmen, hat aber noch nicht die richtige Länge für seine Grundschläge gefunden. Zweimal segelt die Kugel ins Aus einmal ins Netz. Es gibt gleich zwei Breakchancen für Djokovic!

Djokovic - Medvedev 1:0: Daniil Medvedev kann zumindest auch noch seinen ersten Punkt verbuchen, bevor das Spiel per Servicewinner an Nole geht.

Djokovic - Medvedev 0:0: Der Djoker hat in diesem Turnier bisher so gut aufgeschlagen wie noch nie und auf dem Weg ins Finale satte 100 Asse serviert. Und nun beginnt er das Match mit Nummer 101! Auch die nächsten zwei Punkte gehen zügig an den 33-Jährigen, der die ersten beiden Spielbälle hat.

Australian Open, Finale: Novak Djokovic vs. Daniil Medvedev heute im Liveticker: Vor Beginn

Vor Beginn:

Die Spieler sind da! Unter dem Jubel der ca. 10.000 Fans in der Rod Laver Arena haben die beiden Protagonisten den Court soeben betreten. Noch vier Minuten Aufwärmen und dann kann das erste Grand-Slam-Finale des Jahres steigen. Nummer neun für Novak Djokovic oder Nummer eins für Daniil Medvedev?

Vor Beginn:

Sieben Matches haben die beiden bereits gegeneinander ausgetragen. Mit vier Erfolgen hat Djokovic die Nase knapp vorne. Der Serbe gewann auch das bis dato einzige Duell hier in Melbourne, als er Medvedev 2019 im Achtelfinale in vier Sätzen bezwang. Der Russe hat derweil drei der letzten vier Partien für sich entschieden, zuletzt bei den ATP Finals 2020, als er glatt mit 6:3 und 6:3 gewann.

Vor Beginn:

Novak Djokovic durfte sich einen Tag länger auf dieses Endspiel vorbereiten und sieht sich mittlerweile in guter Verfassung. Ich bin bereit für den Kampf. Es wird zweifelsohne das härteste Match des Turniers für mich", so der Serbe, der große Stücke auf seinen Kontrahenten hält. "Ich hörte, wie Jim Courier ihn aufgrund seiner Fähigkeiten, sich taktische auf dem Court zu positionieren, als meisterhaften Schachspieler bezeichnete. Und das stimmt. Er ist definitiv ein äußerst smarter Tennisspieler", so der Djoker.

Vor Beginn:

Beim Djoker weiß man oft nicht so recht, woran man ist. Der Serbe klagte das gesamte Turnier über immer wieder über gesundheitliche Probleme, konnte in den entscheidenden Situationen dann aber doch immer sein bestes Tennis spielen. Nur zweimal setzte der Serbe sich glatt durch, in Runde eins gegen Jeremy Chardy und jüngst im Halbfinale gegen Überraschungsmann Aslan Karatsev. Dazwischen lagen vier hart umkämpfte Vier- und Fünfsatz-Matches gegen Frances Tiafoe, Taylor Fritz, Milos Raonic und Alexander Zverev, die alle auch in die andere Richtung hätten laufen können. Aber Djokovic und Melbourne pflegen eben eine besondere Beziehung und so greift Nole heute nach seinem neunten Titel.

Vor Beginn:

Daniil Medvedev hat in den zwei Wochen von Melbourne am meisten beeindruckt. Nur einmal musste der Russe über fünf Sätze gehen, gewann dabei den Decider gegen Filip Krajinovic aber mit 6:0. In den übrigen fünf Runden gab Medvedev keinen einzigen Satz ab. Und das, obwohl ihm in Landsmann Andrey Rublev und Stefanos Tsitsipas zwei hoch gehandelte Top-Ten-Spieler im Weg standen. Mit seinem starken Service und seinen unorthodoxen, aber wahnsinnig druckvollen, glatt durchgezogenen Grundschlägen hat der 25-Jährige bis dato stets das Geschehen diktiert.

Vor Beginn:

Ivan Dodig und Filip Polasek haben vor wenigen Minuten die Doppel-Konkurrenz der Australian Open gewonnen und ihren ersten gemeinsamen Grand-Slam-Titel gefeiert. Das kroatisch-slowakische Duo bezwang die Titelverteidiger Rajeev Ram/Joe Salisbury (USA/Großbritannien) mit 6:3, 6:4 und sicherte sich den Siegerscheck über knapp 390.000 Euro. Dodig hatte 2015 an der Seite des Brasilianers Marcelo Melo bereits die French Open gewonnen.

Vor Beginn:

Sollte Medvedev heute das erste Grand-Slam-Turnier seiner Karriere gewinnen, würde er in der Weltrangliste auf Rang zwei springen. Der Djoker bleibt sowieso an der Spitze - und wird am 8. März sogar den ewigen Rekord von Roger Federer (310 Wochen Nummer eins) knacken. Das steht bereits fest. Dennoch will er natürlich seinen neunten Titel in Melbourne holen.

Vor Beginn:

Medvedev kommt aktuell als der "Unbezwingbare" daher (20 Siege in Folge, darunter Erfolge über fast alle Top-10-Spieler), schob die Favoritenrolle aber in Richtung von Djokovic. Immerhin stehe ihm "einer der größten Spieler der Geschichte" gegenüber. Er selbst sei lediglich ein "Herausforderer", sagte der Russe und kam zu dem Schluss: "Ich habe nichts zu verlieren."

Vor Beginn:

Trotz Bauchmuskelproblemen ließ sich Rekordsieger Djokovic nicht aus der Ruhe bringen. "Ich habe so eine Art von Verletzung vorher nicht erlebt", sagte der 33 Jahre alte Rekordsieger und Titelverteidiger: "Und ich hatte harte Gegner." Unter anderem musste er gegen Alexander Zverev ran. Im Halbfinale habe er sich aber wieder richtig gut gefühlt, zudem hatte er einen Tag länger Pause als Medvedev.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker. Der Beginn ist um 9.30 Uhr in der Rod Laver Arena in Melbourne.

Australian Open, Finale: Novak Djokovic vs. Daniil Medvedev heute im TV und Livestream

Die Übertragungsrechte für die Australian Open liegen bei Eurosport. Mit dem Eurosport Player könnt Ihr zudem auf einen Livestream zurückgreifen, dieser ist allerdings kostenpflichtig.

Ihr braucht dieses Abo nicht abschließen, wenn Ihr DAZN-Kunde seid. Denn mit dem Eurosport-Channel habt Ihr auf DAZN Zugriff auf das gesamte Programm von Eurosport. Nach einem kostenlosen Probemonat kostet ein monatliches DAZN-Abonnement 11,99 Euro, ein Jahresabo ist für 119,99 Euro vergleichsweise günstiger.

Neben den Australian Open sind durch die Kooperation auf DAZN auch die French Open und die US Open zu sehen. DAZN zeigt außerdem zahlreiche WTA-Turniere. Auch kommen Fußballfans mit der Bundesliga, Champions League oder LaLiga sowie Freunde des US-Sports mit der NBA, NHL, MLB und NFL auf ihre Kosten.

Jetzt Gratismonat sichern!

Australian Open: Preisgeld von 2021

Im Vergleich zum Vorjahr werden den Siegern 33 Prozent weniger an Preisgeld ausgezahlt. Damals kassierten Novak Djokovic und Sofia Kenin jeweils 4.120.000 Australische Dollar. In diesem Jahr sind es "nur" 2.750.000 Australische Dollar (knapp 1,8 Millionen Euro). Für die Teilnahme gibt es dafür 100.000 Australische Dollar

RundePreisgeld 20202021
Qualifikation20.000 Australian Dollar (12.500 Euro)25.000 Australian Dollar
1. Runde90.000 Australian Dollar (56.000 Euro)100.000 Australian Dollar
2. Runde128.000 Australian Dollar (80.000 Euro)150.000 Australian Dollar
3. Runde180.000 Australian Dollar (112.000 Euro)215.000 Australian Dollar
4. Runde300.000 Australian Dollar (186.000 Euro)320.000 Australian Dollar
Viertelfinale525.000 Australian Dollar (325.000 Euro)525.000 Australian Dollar
Halbfinale1.040.000 Australian Dollar (868.000 Euro)850.000 Australian Dollar
Finalist2.065.000 Australian Dollar (1.280.000 Euro)1.500.000 Australian Dollar
Gewinner4.120.000 Australian Dollar (2.555.000 Euro)2.750.000 Australian Dollar
Werbung
Werbung