Cookie-Einstellungen
Tennis

ATP-Präsident Brad Drewett verstorben

SID
Brad Drewett unterlag im Alter von 54 Jahren einer schweren Krankheit
© getty

Die Tenniswelt trauert um ATP-Chef Brad Drewett. Der Australier verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 54 Jahren in seinem Haus in Sydney.

Das teilte die ATP am Freitag mit. Drewett litt an ALS, einer Erkrankung des motorischen Nervensystems.

"Unsere Gedanken sind bei Brads Familie. Dies ist ein extrem trauriger Tag für die Angehörigen, die ATP und die gesamte Tennis-Gemeinschaft", hieß es in der Mitteilung. Erst Anfang des Jahres hatte Drewett am Rande der Australian Open in Melbourne von seiner Krankheit berichtet und seinen Rücktritt angekündigt. Zu diesem Zeitpunkt hatte er sein Amt etwa ein Jahr ausgeübt.

Der spanische Tennis-Star Rafael Nadal war einer der ersten Spieler, die auf die traurige Nachricht reagierten. "Ein sehr trauriger Tag für die Sportwelt und vor allem den Tennissport. Ruhe in Frieden", schrieb der Weltranglistenfünfte auf seiner Facebook-Seite. Auch der Tennis-Weltverband ITF reagierte mit Betroffenheit. "Brad war für viele von uns ein geschätzter Freund und Kollege. Sein Wissen, seine Erfahrung und sein Enthusiasmus werden dem Sport sehr fehlen", sagte ITF-Präsident Francesco Ricci Bitti.

Drewett war früher selbst Tennisprofi, er gewann in den 1980-er Jahren zwei Einzel- und sieben Doppeltitel, seine beste Platzierung in der Weltrangliste war Rang 34. Im Januar 2012 war er zum Präsidenten der ATP ernannt worden, er hatte unter anderem dazu beigetragen, das Preisgeld bei den Grand-Slam-Turnieren zu erhöhen und den Kalender ein wenig zu straffen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung